Wohnträume(n) mit Teppichboden

© GIRLOON Vision

Ebenfalls 86% der Menschen wollen in Ihrem Zuhause Gemeinschaft mit anderen erleben können. Ausschlaggebend bei der Auswahl sind Optik, Funktionalität, Langlebigkeit und leichte Pflegbarkeit.

Traumhafte Teppichböden leben von ihrem haptischen Eindruck. Das bedeutet, dass sie beim Anfassen und Begehen eine Empfindung auslösen. Dadurch zeichnen sich besonders hochflorige und dichte Veloursteppichböden aus. Damit verbunden ist eine fast schon dreidimensionale Optik, die durch das Lichtspiel der Faserrichtung entsteht.

Die Qualität des Garns ist der entscheidende Faktor für die Langlebigkeit des Teppichbodens. Dies bestimmt auch maßgeblich seinen Pflegeaufwand. Allerdings setzen wenige Hersteller qualitativ sehr hochwertige Garne ein und sind damit in der Lage daraus wahre Luxusteppichböden zu produzieren. Auf solche Teppichböden spezialisiert ist seit über fünfzig Jahren die Fa. GIRLOON, die als erster deutscher Teppichbodenhersteller für ihre Web- und Tuftingprodukte den „Blauen Umweltengel“ erhalten hat (www.girloon.de).

Fakten zum Teppichboden

Teppichboden  bietet seinem Nutzer wie kein anderer Bodenbelag den Eindruck von Wärme, Komfort und Behaglichkeit. Teppichböden  nehmen nachweislich Einfluss auf das Raumklima: Die Wärme in einem Raum wird länger gehalten.

Für das Wärmeempfinden des Menschen ist übrigens in erster Linie die Fußwärme entscheidend. Im Gegensatz zu Hartböden wird sie durch Teppichböden auch ohne Fußbodenheizung und ohne Erhöhung der Raumlufttemperatur sehr einfach erreicht. Auch kann ein Teppichboden – im Gegensatz zu den Hartböden – eine gute isolierende Funktion gegen Kälte z. B. aus unbeheizten Kellerräumen bieten.

Teppichboden ist ein echter „Stoßdämpfer“, der auf wohltuende Art und Weise Gelenke und Rücken schont. Gerade in unserer heutigen Zeit, in der Physiotherapeuten volle Wartezimmer haben und jeder Zweite über Rückenbeschwerden und Gelenkschmerzen klagt, ist Teppichboden unbedingt zu empfehlen.

Teppichboden ist dank seiner staubbindenden Eigenschaften gegenüber einem Hartbelag ca. 50 % wohnhygienischer. Die Feinstaubbelastung insbesondere in den Städten hat drastisch zugenommen, was sich auch auf die Situation in geschlossenen Räumen auswirkt, in denen der Mensch durchschnittlich 90% seiner Lebenszeit verbringt. Da Staubpartikel gleichzeitig auch die in der Raumluft befindlichen Keime und andere Komponenten binden, trägt hier ein Teppichboden bei einer regelmäßigen und von Anfang an richtigen Pflege zur Verminderung des Risikopotentials bei.

Silence – in der Ruhe liegt die Kraft

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass die Lärmbelästigung in Gebäuden einen maßgeblichen Einfluss auf das Wohlgefühl des Menschen hat. Neben der Vermeidung von Trittgeräuschen bieten Teppichböden sehr gute schallabsorbierende Eigenschaften. Sie sorgen dafür, dass eine starke Lärmbelästigung wie bei Hartbelägen gar nicht erst entsteht.

Die optimale Schallabsorption von Teppichböden macht sich besonders an Orten bemerkbar, an denen viele Menschen zusammenkommen. Wird ein Teppichboden hier bei der Gestaltungsplanung berücksichtigt, sind Einsparungen bei raumakustischen Maßnahmen möglich.

„Auch im Büro oder im Geschäft sind Teppichböden vorteilhaft“

Im Gegensatz zur Wohnung muss der Teppichboden hier etwas andere Parameter aufweisen. Eine extreme Belastbarkeit durch deutlich erhöhte Nutzungsfrequenz ist erforderlich und er muss mit Drehstühlen zurechtkommen. Aber auch hier ist der entscheidende Punkt, dass das verwendete Garn von ausgezeichneter Qualität ist.

Mit Teppichboden können wir unseren Arbeitsplatz, an dem wir viele Stunden unseres Alltags verbringen, effektiv mit ergonomischer Funktionalität aus- bzw. umrüsten. Durch Reduzierung des Tritt- und Sprachschalls, der Feinstaubbelastung, und der Erzielung gelenkschonenden Gehkomforts lassen sich für uns wohltuende Effekte erreichen.

Renommierte Hersteller wie z.B. die bereits erwähnte Fa. GIRLOON bieten integrierte Dämmunterlagen durch die Rückenkonstruktion der Teppichböden. So sind bis zu 80% Sprachschallreduzierung und Trittschalldämmeffekte bis zu 32 dB zu erzielen. Durch spezielle Verlegesysteme ist man heute in der Lage bestehende Hartböden z.B. Parkett, Laminat oder Naturstein schnell auf Teppichboden umzurüsten, so dass die Unterböden unbeschädigt und völlig rückstandsfrei erhalten bleiben – dieses bei voller Objekteignung.

Die Auswahl der Designs im Bereich der Objekt- und Gewerbeteppichböden ist sehr umfangreich. Ob nun Standardvarianten, Logodruck oder Individualdesign – geometrisch oder floral – alles ist möglich. Wie auf den Abbildungen des in diesem Bereich führenden Markenherstellers EGE aus Dänemark zu sehen, sind dank des digitalen Fortschritts der Kreativität heute keine Grenzen mehr gesetzt.

Mit Hilfe eines 3D Showrooms (siehe: www.teppichboden-berlin.de/objektbereich/individual-design) kann bequem über das Internet an Hand von Raumsituationen eine Vorauswahl der Teppichböden getroffen werden. Alle Farben und Designs lassen sich darstellen. Die einzelnen Farben können anhand vorhandener Farbbänke beliebig ausgetauscht und kombiniert werden.

Die Größe der Musterung kann verändert und Bordüren als Umrandungen gewählt werden. Sind für größere Projekte digitale Grundrisse vorhanden, können die Teppichböden zur Ansicht eingearbeitet werden. Im gut sortierten Fachhandel wird man Ihnen gerne zur Seite stehen, um alle Ihre Vorstellungen bezüglich der Bodengestaltung optimal umzusetzen.

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]

Teppichboden Berlin

Werner Dahlke
Bismarckstr. 17

13585 Berlin-Spandau

Telefon
030 396 94 96

Telefax
030 396 94 95

E-Mail
dahlke@teppichboden-berlin.de

Internet
www.teppichboden-berlin.de

5/5 - (1 vote)