Terrassen Markisen 2014

Neuigkeiten rund um Terrassen Markisen 2014: Vollkunststoff-Dielen von Wilkes, das hochmoderne, wasserdichte Terrassenfaltdach Pergola Sunrain, umweltfreundliche Holzböden für die Terrasse, eine neue App für Markisenplanung, die neue neue wind- und wettersichere Kassettenmarkise von Weinor, das frei stehende Beschattungssystem Q.bus von Leiner und der Sonnenschutz Pergolino von Klaiber.

Dauerhaft schön und sicher

Vollkunststoff-Dielen von Wilkes sind pflegeleicht und witterungsbeständig

Eine komfortable Alternative: Viele Terrassenbeläge machen schon vor der neuen Saison reichlich Arbeit: Sie müssen entmoost werden, eine aufwendige Reinigung von Algen und eine Nachbehandlung mit Ölen und Lasuren ist oftmals nötig. Als pflegeleichte und witterungsbeständige Alternative zu Stein, Holz oder Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffen (WPC) bietet sich beispielsweise die Vollkunststoff-Diele „Nomawood Ambient“ von Wilkes an. Sie zeigt sich resistent gegen Schädlinge, verrottet nicht und quillt nicht auf. Da sie völlig frei von Holzanteilen ist, besteht keine Gefahr, dass sich Algen und auch Moos festsetzen können. Die formstabile Diele bleibt deshalb auch nach Jahren optisch in einem ausgezeichneten Zustand. Die Reinigung erfolgt mit Wasser und einem Hochdruckreiniger.

Die Vollkunststoff-Diele zeichnet sich zudem durch ihre Chlor- und Salzwasserbeständigkeit aus und ist damit auch als Schwimmbadumrandung oder Bootssteg sehr gut geeignet. Für diesen Einsatz spricht zudem die hohe Rutschsicherheit des Materials. Die Diele kann nicht splittern und ist deshalb sehr barfußfreundlich.

Quelle: djd/pt

Wohntrend_Markisen_Faltdach-300x234 Terrassen Markisen 2014
Tolle Lösung für größere Terrassen: die wasserdichte Pergola Sunrain von Leiner. © Leiner/txn-p

Terrassen Markisen 2014: Wasserdichte Casa Sunrain

Faltdach für große Terrassen

Wenn große Flächen wirkungsvoll beschattet werden sollen, stoßen herkömmliche Markisen oft an ihre Grenzen. Speziell um größere Terrassen von der Witterung unabhängig zu machen, hat Leiner das exklusive Terrassenfaltdach Pergola Sunrain entwickelt. Seine enorm stabilen Profile machen die Konstruktion extrem widerstandsfähig gegen hohe Windkräfte (bis maximal neun Beaufort), ohne dabei wuchtig zu wirken.

Die vorderen Stützen der Konstruktion erfüllen eine zusätzliche Funktion: In ihnen wird das auf der Oberfläche des Faltdachs ablaufende Regenwasser nach unten abgeleitet. Bespannt ist die Pergola Sunrain mit einem wasserdichten Hochleistungsgewebe. So kann selbst bei Dauerregen der gemütliche Abend auf der Terrasse bestens geschützt weitergehen. Bereits die hellsten Farben haben den höchsten UV-Schutzfaktor 80. Kombiniert mit Seiten- und Senkrechtmarkise, entsteht aus dem Terrassenfaltdach ein flexibles textiles Raumkonzept, das sich an nahezu jedes Wetter anpassen lässt. Für die unkomplizierte und komfortable Handhabung der Pergola Sunrain stattet Leiner das Terrassenfaltdach standardmäßig mit einem Elektromotor mit Funkfernbedienung aus.

Weitere Informationen unter www.leiner.de oder beim Leiner-Fachpartner.

Quelle: txn-p.

Wohntrends_Terrassen_Markisen_BHW-300x203 Terrassen Markisen 2014
Natürlich wertbeständig: Holzböden. © BHW  Bausparkasse/markilux

Holzböden für die Loungezone

Möbel, Grillstationen und viel Platz: Die Terrasse hat sich zur Loungezone unter freiem Himmel gemausert. Umweltfreundliche Holzböden werten das grüne Wohnzimmer auf.

Die Modernisierung und Erweiterung der Terrasse steht jetzt für viele Gartenbesitzer auf der Agenda. Umweltfreundliche Materialien für Böden und edle, wetterfeste Möbel sind gefragt. „Die Terrasse gilt als Aushängeschild für schönes Wohnen“, bestätigt Iris Laduch-Reichelt von der BHW Bausparkasse. „Da zahlt sich die Investition in Nachhaltigkeit aus.“ Bodenbeläge aus heimischen Hölzern wie Lärche oder Esche überzeugen durch kurze Transportwege und erstklassige Verarbeitung. Sie werden bei hohen Temperaturen mit Dampf behandelt und so widerstandsfähig gegen Moos und Feuchtigkeit gemacht. Holzarten aus den Tropen verbinden robuste Eigenschaften mit exotischem Flair. Hier sollten Käufer auf das FSC-Siegel achten.

Quelle: BHW Bausparkasse

Wohntrends_Markisen_App-222x300 Terrassen Markisen 2014
Wohntrends_Markisen_App.jpg/ © Leiner/rbr-p

Terrassen Markisen 2014: Neue App für Markisenplanung

Offene Gelenkarmmarkise oder Hülsenmarkise? Halbkassette oder Kassette? Nur als Sonnenschutz oder auch mal bei Regen? Keine Ahnung, was am besten passt? Dann ist die neue Markisenplaner-App von Leiner das ideale Tool. Nur zwölf einfache Fragen zur baulichen Situation und zum Nutzerverhalten sind zu beantworten. Dann gibt die App eine Empfehlung und wählt aus dem Markisenprogramm des Herstellers die am besten geeigneten Produkte aus.

Sachliche Fragen, die jeder sofort beantworten kann, bilden die Basis. Die Vorschläge bekommt der Nutzer als PDF-Datei aufs Smartphone oder Tablet. Seine Favoriten kann er anschließend mit allen Fragen und Antworten an eine beliebige E-Mail-Adresse weiterleiten. Den praktischen Markisenplaner gibt es kostenfrei im App-Store, auch für Android und Windows Mobile.

Quelle: rbr-p

Wohntrends_Markisen_Weinor-2-212x300 Terrassen Markisen 2014
© Weinor

Opal Design II

Neue Kassettenmarkise von Weinor zertifiziert bis Windstärke 5

Mit der neuen Kassettenmarkise Opal Design II erweitert Weinor, das Portfolio seiner neuen Markisengeneration neben der mit einem R+T Innovationspreis 2012 ausgezeichneten Zenara sowie der Cassita II.

Die Opal Design II setzt auf ein zeitlos klassisches Design in Verbindung mit moderner Technik untergebracht in einer 6 cm hohen Kassette. Mit ihren Maßen eignet sich die Markise auch für große Terrassen bis zu einer Größe von 48 m². Für extrabreite Terrassen ist die Opal Design II auf Wunsch auch als kombinierte Mehrfeldanlage erhältlich; dafür werden zwei Markisenelemente mit einem Motor verbunden.

Wohntrends_Markisen_Weinor-1-300x260 Terrassen Markisen 2014
© Weinor

Die Opal Design II ist zertifiziert bis Windstärke 5. Dazu tragen gesenkgeschmiedetes Aluminium im Gelenk sowie ein neues Hightech-Band im Gelenkarm bei: Es läuft geräuschfrei, benötigt keinerlei Wartung und soll besonders langlebig sein. Und den letzten Schliff in puncto Sicherheit verspricht der eingebaute patentierte Sicherheitsmechanismus: Sind die seitlichen Sicheln des Ausfallprofils sichtbar geschlossen, so sollte die Markise zuverlässig vor Nässe und Verschmutzung geschützt sein.

Quelle: weinor GmbH & Co. KG

Wohntrends_Markisen_Q-bus-300x200 Terrassen Markisen 2014
Wohntrends_Markisen_Q-bus.jpg
Neues Beschattungssystem für moderne Terrassen: Q.bus besticht durch außergewöhnliches Design und Variabilität./ © Leiner/txn-p

Q.bus – die neue Art der Beschattung!

Frei stehende Markise in anspruchsvollem Design

Das frei stehende Beschattungssystem Q.bus von Leiner definiert Sonnenschutz neu: Hier stört kein Mittelpfosten wie beim Sonnenschirm – und es sieht dazu noch unverschämt gut aus. Mit seinem außergewöhnlichen Design passt Q.bus hervorragend zu moderner Architektur. Das System besticht durch seine Vielseitigkeit. So verfügt das variable Dach über eine spezielle, patentierte Absenkmechanik. Zwei Schatten spendende Tücher können unabhängig voneinander ausgefahren werden: sowohl waagrecht als auch in einer Richtung um bis zu einen Meter abgesenkt. So bietet Q.bus auch bei niedrigem Sonnenstand Schutz, und die Absenkmechanik erleichtert bei leichtem Regen den Abfluss des Wassers.

Betrieben wird der Mechanismus des Q.bus mit einem Elektromotor, der die Bespannung in Sekunden in die gewünschte Position arrangiert. Wird der Sonnenschutz einmal nicht benötigt, ruht das Markisentuch sicher und witterungsgeschützt in der Q.bus-Konstruktion. Eine weitere Stärke des Q.bus sind die flexiblen Verwendungsmöglichkeiten. Es lassen sich mehrere Systeme miteinander kombinieren und auch Über-Eck-Lösungen realisieren. Außerdem kann das System um zusätzliche Seiten- oder Senkrechtmarkisen ergänzt werden – für den ganz persönlichen Sicht- und Sonnenschutz.

Quelle: txn-p.

Wohntrends_Sonnenschutz-300x200 Terrassen Markisen 2014
Wohntrends_Sonnenschutz.jpg
Filigran und doch stabil: Eine Pergolamarkise wird von seitlichen Stützen gehalten. Bei leichten Schauern schützt sie auch vor Regentropfen. © djd/Klaiber Sonnen- und Wetterschutztechnik

Sonnenschutz für Feierfreudige

So bleibt das Fest im Freien in guter Erinnerung

Was gehört zu einer richtig guten Gartenparty? Ein Garten oder eine Terrasse, das ist klar. Zudem leckeres Essen, Getränke sowie die passende Musik. Und ein Sonnenschutz, denn bei allzu starker Hitze und Blendung ist selbst das schönste Fest bald vorbei – mit Sonnenstich feiert es sich nicht gut. Ein geeignetes Markisen-Modell sollte den Gästen genug Luft zum Bewegen und Tanzen lassen, auf der anderen Seite aber großzügigen Schatten spenden und stabil genug montiert sein, um auch von ausgelassen Partylöwen nicht in die Knie gezwungen zu werden. Pergolamarkisen haben sich aufgrund ihrer stabilen und doch luftigen Konstruktion für solche Anlässe bewährt. Zudem bieten sie bei leichten Schauern einen zusätzlichen Wetterschutz.

Die Modelle Pergolino P3000 beziehungsweise 3500 von Klaiber sind eine Kombination aus einer filigranen Markise und einem stabilen Vorbau mit typischem Pergola-Charakter. Gehalten wird das Tuch von einer Stützkonstruktion aus wetterfestem Aluminium. Die Stützen werden mithilfe von Bodenhülsen festgehalten. Unter www.klaiber.de können Interessierte sich über die möglichen Maße der Markisen informieren.

Das Tuch der Pergolino wird durch einen integrierten Gasfedermechanismus und eine mechanische Endschienenarretierung perfekt gespannt. Vorausschauende Gastgeber statten ihr Modell von vornherein mit einem speziell imprägnierten Tuch aus. Neben dem serienmäßigen Elektroantrieb erweitern diverse Optionen wie die Funkfernbedienung oder Wettersensoren den Bedienkomfort ganz individuell. So können Gäste und Gastgeber die Gartenparty genießen, ohne sich selbst um die richtige Position des Sonnenschutzes kümmern zu müssen.

Quelle: djd/pt

Anzeige
Project Banner 0120