Smartfrog – Alles im Blick

Smartfrog – Alles im Blick – Smarte Heimüberwachung: Ein Smart Home soll vor allem zusätzlichen Komfort und mehr Sicherheit bieten, wie die aktuelle Deloitte Studie zeigt. Am wichtigsten sind Alarmsysteme – noch vor Heizungen und Thermostaten. Kein Wunder, steigt doch die Zahl der Einbrüche stetig.

Die Täter schlagen überall zu: in den Großstädten und auf dem Land. Was bleibt, sind erschreckend niedrige Aufklärungsraten sowie gravierende psychische Folgen bei den Opfern. Die wenigsten wissen, wie einfach und günstig sich mehr Sicherheit umsetzen lässt. Mit smarten Komplettlösungen für Heimüberwachung hat man Haus und Wohnung schon für monatlich rund 5 Euro jederzeit per Smartphone im Blick – inklusive App, Kamera und Videospeicher.

Smartfrog: Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Neu auf dem Markt ist die Komplettlösung des Anbieters Smartfrog, der mit einer einfachen und schnellen Einrichtung der Kamera punktet. Es genügt, die App herunterzuladen, sich zu registrieren und die Smartfrog Cam mit Strom und WLAN zu verbinden. Falls man mehrere Zimmer in der Wohnung oder zusätzlich sein Büro überwachen möchte, lassen sich mit einer einzigen App bis zu zehn Kameras verbinden und steuern. Einmal aktiv, erfassen sie alle Bewegungen und Geräusche. Man kann jederzeit und von überall in seine eigenen vier Wände reinschauen, -hören und –sprechen – dank eingebauter Nachtsichtfunktion auch bei völliger Dunkelheit.

Die Einsatzmöglichkeiten der intelligenten Kameras sind dem entsprechend vielfältig – zum Beispiel zunehmend in der Rolle des virtuellen Babysitters. Voraussetzung ist lediglich ein WLAN-Empfang. Damit gehören nervige Distanzbeschränkungen und der schlechte Empfang herkömmlicher Babyfone der Vergangenheit an.

Für Menschen ohne Haustiere mag es schwer vorstellbar sein, doch auch unter den Hunde- und Katzenbesitzern finden Komplettlösungen für Heimüberwachungen großen Zuspruch. Jeder, der ein Tier besitzt oder in Pflege hat, ist froh, wenn er zwischendurch sieht und hört, was der Vierbeiner so alles anstellt.

Markt der Zukunft

Eine weitere wichtige Einsatzmöglichkeit der WLAN-Überwachungskameras ist die Alten- und Krankenpflege. Die neuen smarten Technologien ermöglichen eine autonome Lebensführung im Alter oder mit Behinderungen. Denn wie viele Menschen müssen zwar gepflegt werden, sind jedoch in vielen Bereichen ihres Lebens zugleich sehr selbstständig? Das, was sie am wenigsten wünschen, ist Bevormundung.

Dank der Zonen-Funktion der Kamera kann, um ein Beispiel zu nennen, die Beobachtung auf einen bestimmten Bereich, wie den Nachttisch beschränkt werden. Liegt dort eine Medikamenten Packung und es wird 24 Stunden lang kein Bewegungsalarm ausgelöst, weiß der Pflegende, dass er nachschauen sollte, warum das Medikament vergessen wurde. Auch andere Zonen, wie die Eingangstür, lassen sich leicht markieren.

Aber egal, wofür man die WLAN-Kamera einsetzt: wer Interesse hat, sollte bei seinem Modell neben den Funktionen den Bedienkomfort prüfen. Denn was hilft die beste Cam, wenn Installation und Einrichtung nicht wirklich smart sind und sich die Lösung nicht innerhalb weniger Minuten installieren lässt?

 

Smartfrog: Vorteile des Smart Home

  • Sicherheit und Komfort für Mensch und Umwelt
  • Autonome Lebensführung mit Behinderungen oder im Alter
  • Energieeinsparung
  • Günstige Einstiegskosten
  • Hohe Flexibilität
  • Leicht nachrüstbar
Smartfrog – Alles im Blick
Artikel bewerten

Tags from the story
,