Mehr Licht ?

Mehr Licht – Noch immer streitet man sich gern über die angeblich letzten Worte von Goethe. Aber die Frage, ob er nun „Mehr Licht“, oder „Mehr nicht“ gesagt haben soll, wird uns in diesem Beitrag nicht weiter beschäftigen. Vielmehr geht es um die Frage, ob mehr Quantität an Licht, gleichzusetzen ist mit mehr Qualität für eine gute Beleuchtung einer Wohnung?

Was sind die Kriterien beim Kunst- und Tageslicht, um Wohlbefinden und Identifikation zu erreichen?

Die natürliche Dynamik des Tageslichtes

Der sicherste Weg für gutes Lichtklima und Wohlbefinden ist die Orientierung am Tageslicht. Tageslicht ist unser Meister, denn es hat die Evolution des Menschen wesentlich beeinflusst: insbesondere unseren Lebensrhythmus, Sehen also die Wahrnehmung, und somit unsere Emotionen.

Bedeutendstes Merkmal des Tageslichtes ist die natürliche Dynamik mit permanentem Wandel. Die Variation der Beleuchtungsstärken, die stetige Veränderung der Lichtfarbe (warmes Licht morgens und abends, bzw. kälteres, bläuliches Licht im Tagesverlauf, vor allem mittags!). Hinzu kommt durch die sich ständig verändernde Position der Sonne aus unterschiedlichen Richtungen eine veränderte Lichtkomposition mit daraus resultierenden Schatten.

 

Dynamisches Kunstlicht mit der Qualität des Tageslichtes

Nun fragen Sie sich bestimmt, wie soll man diese komplexen Vorgänge im Wohnraum implementieren? Zunächst braucht man viel Fensterfläche mit hohem Tageslichtanteil, bei gleichzeitig gutem Sonnenschutz. Im Winter benötigen wir mehr Kunstlicht im Wohnraum, dieses kann die Qualitäten des Tageslichtes haben! Hierfür sind zunächst direkt und indirekt strahlende Lichtsysteme erforderlich. Um dem hohen Anspruch nach Tageslichtqualität gerecht zu werden brauchen die Leuchten allerdings mehr!

Sie müssen mit min. 2 unterschiedlichen Lichtfarben der Leuchtmittel bestückt sein: einer kälteren, die dem höheren Blauanteil und einer wärmeren, die dem höheren Rotanteil des Tageslichtes entspricht! So lassen sich weitere, sehr unterschiedliche Lichtmilieus einstellen.

Die Revolution der Innenbeleuchtung durch die LED bringt diese Vorteile mit sich! Voraussetzung ist die entsprechende Marktkenntnis des freiberuflichen Lichtplaners, der herstellerneutral plant und ausschreibt.

So entsteht der „Lebensraum Wohnen“, wo man mit etwas Phantasie das Gefühl haben kann „im Wald zu sitzen“, bei angenehmen Temperaturen – das Sonnenlicht streicht durch das schützende Grün des „Blätterdaches“, blendfrei, mit genügend Licht, um ein angenehmes Lichtambiente zu erhalten!

Prof. Dipl.-Ing. Michael F. Rohde

[contact-form-7 404 "Not Found"]

L-PLAN LICHTPLANUNG BERLIN

www.l-plan.de

Mehr Licht ?
5 (100%) 2