Homeoffice: Professionalität Zuhause

Homeoffice: Professionalität Zuhause
Homeoffice: Professionalität Zuhause

Die moderne Technik macht es möglich: Immer mehr Menschen verlegen ihren Arbeitsplatz in die eigenen vier Wände. Von denen, die das bisher nicht tun, wünschen sich 57 Prozent die Möglichkeit täglich oder einige Tage pro Woche im Homeoffice zu arbeiten. Damit die Arbeit in der eigenen Wohnung gelingt, bedarf es klarer Regeln und Strukturen. Auch bei der Einrichtung des heimischen Büros muss einiges beachtet werden.

Was bedeutet Arbeiten im Homeoffice?

Der Begriff Homeoffice beschreibt die Option eines Arbeitnehmers von zu Hause aus zu arbeiten anstatt ins Firmenbüro zu gehen. Genutzt wird er aber gerne auch für Freiberufler oder Selbstständige, die keine externen Räumlichkeiten haben. Grundsätzlich ist es im Homeoffice möglich an jedem beliebigen Platz zu arbeiten, dennoch empfiehlt sich die Einrichtung eines festen Arbeitsplatzes mit den benötigten Büromöbeln, einem Computer und Internetzugang. Damit das Homeoffice wirklich zum Luxus wird und nicht zum Hindernis, müssen Sie auch in Ihrer eigenen Wohnung für eine gute Arbeitsatmosphäre sorgen.

Homeoffice im Loft oder in einem separaten Raum?

Wo Sie Ihren Homeoffice-Arbeitsplatz einrichten, hängt vom verfügbaren Platz und den persönlichen Vorlieben ab. Im Homeoffice besteht immer die Gefahr, dass sich Job und Privatleben vermischen und gegenseitig beeinträchtigen. Darum ist ein klar abgetrennter Arbeitsplatz wichtig. So vermeiden Sie unstrukturierte und unproduktive Arbeitstage und können sich leichter selbst kontrollieren. Zuhause Arbeitende sollten zudem Pausen einhalten, in denen sie sich von ihrem Arbeitsplatz entfernen. Essen Sie beispielsweise nicht vor dem Computerbildschirm, sondern nehmen Sie sich bewusst eine kurze Auszeit.

Ein abgetrennter Raum bietet klare Vorteile: am Ende des Arbeitstages hilft die geschlossene Bürotür beim Abschalten. Insbesondere im Zusammenleben mit anderen bietet ein eigener Arbeitsraum die Möglichkeit, sich ganz aus dem Alltagsgeschehen zu ziehen. Doch auch bei einem in die Wohnräume integrierten Arbeitsplatz ist die Möglichkeit des konzentrierten Arbeitens wichtig. Treffen Sie hierfür klare Vereinbarungen mit den anderen Personen im Haushalt, um unnötige Ablenkungen zu vermeiden.

Maximale Produktivität: Tipps für ein optimal eingerichtetes Homeoffice

home_office_1516973140-1024x682 Homeoffice: Professionalität Zuhause
Maximale Produktivität: Tipps für ein optimal eingerichtetes Homeoffice

In der eigenen Wohnung lenken alltägliche Dinge schnell von der Arbeit ab. Ob Abwasch, Handwerker oder ein privater Anruf: alles stört die Konzentration. Auch ein fehlendes Ladekabel, ein leeres Papierfach im Drucker und das Suchen nach Unterlagen unterbrechen den Arbeitsfluss. Um einige Fallen zu umgehen und eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen braucht es nur wenige Schritte:

  • der Bürobereich sollte ruhig sein
  • bequeme Büromöbel schaffen die richtigen Voraussetzungen
  • neutrale Farben schaffen eine angenehme, entspannte Arbeitsumgebung
  • gute Beleuchtung ist unerlässlich
  • ein Paravant oder Raumteiler separiert den Bürobereich optisch vom Wohnbereich
  • ausreichend Stauraum hilft die Ordnung zu erhalten.

Für eine ruhige Arbeitsatmosphäre muss nicht zwangsläufig Stille herrschen. Viele Menschen hören bei der Arbeit gerne Musik und im Internet finden sich zahlreiche Möglichkeiten mit Musik und Naturgeräuschen die Produktivität zu steigern. Eine Lautsprecherbox oder eine kleine Musikanlage, die sie mit dem PC verbinden können, verhindern den regelmäßigen Griff zum Mobiltelefon. Bei einem offenen Arbeitsplatz fördern Kopfhörer die Konzentration.

Mit der Arbeit im Büro geht zwangsläufig eine lange Zeit des Sitzens einher. Eine schlechte Haltung schadet langfristig der Gesundheit. Deshalb empfiehlt es sich im Homeoffice auf ergonomische Möbel Wert zu legen. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch ermöglicht Ihnen die Position zu verändern ohne Ihre Arbeit zu unterbrechen. Bei den Bürostühlen bietet eine große Auswahl für jedes Bedürfnis das Richtige. Der eine stützt die Lendenwirbelsäule besonders gut, der andere hat eine bewegliche Sitzfläche für eine aktive Sitzposition.

Sanfte Farben wie Beige, hellgrau oder das klassische Weiß sind als Wandfarbe hervorragend geeignet. Leuchtende Farben lenken auf Dauer zu sehr ab, können aber natürlich punktuell für Akzente sorgen. Mit Pflanzen und dezenter Dekoration wirkt der Arbeitsplatz noch einladender. Edle Accessoires sorgen für einen repräsentativen Raum für Kundengespräche.

Für optimale Lichtbedingungen sollte der Schreibtisch am besten im rechten Winkel zum Fenster stehen. Ist das nicht möglich, kann eine Schreibtischlampe zu wenig Tageslicht ergänzen. Jalousien dagegen verhindern, dass durch Sonnenlicht auf dem Bildschirm nichts zu erkennen ist.

Als Raumteiler eignet sich ein Regal mit Schreibtisch genauso wie ein Sideboard oder ein Vorhang. Sehr elegant wirkt ein Paravant. In hellen Farben und aus lichtdurchlässigem Material, wirkt der Raum insgesamt trotz der Teilung offen und einladen.

Denken Sie bei der Planung an Flächen für Aktenordner, Büromaterial und technische Geräte. Wichtig ist, dass auf dem Schreibtisch ausreichend Platz zum Arbeiten ist. Verstauen Sie Materialien, die Sie nicht regelmäßig brauchen, besser in einem Büroschrank. Die Ablage können Sie statt auf dem Schreibtisch auch in ein Hängeregister einsortieren, um einen Papierberg auf der Arbeitsfläche zu vermeiden.

5/5 - (1 vote)
Tags from the story
,

Redaktionelle Werbung