Die Heizung der Zukunft in der Gegenwart planen

Heizung_Wohlgefuehl
Die moderne Heizung setzt auf regenerative Energie. © istock.com/RuslanDashinsky

Fossile Energieträger wie Öl und Gas haben ihre besten Zeiten längst hinter sich. Wer heute einen Neubau oder eine grundlegende Renovierung plant, sollte sich daher unbedingt mit modernen zukunftsfähigen Heizkonzepten auseinandersetzen.

Welche Heizungssysteme haben Zukunft?

Die moderne Heizung setzt grundsätzlich auf regenerative Energie. Am bekanntesten ist vermutlich die Sonnenenergie: Die Strahlen der Sonne werden von Solarpaneelen auf dem Dach eingefangen und in Wärme und Strom umgewandelt. Allerdings wird Deutschland insbesondere im Sommer nicht ausreichend mit Sonne verwöhnt, um den Energiebedarf allein durch Solarthermie zu decken. Darum kann sie immer nur unterstützend eingesetzt werden. Eine bessere Alternative ist die Wärmepumpe, von der es wiederum verschiedene Varianten gibt:

  • Die Luft-Luft-Wärmepumpe verwandelt die Abluft der Lüftungsanlage in neue Heizwärme.
  • Die Luft-Wasser-Wärmepumpe entzieht der Außenluft Wärme und leitet sie ins Innere weiter (wie das Gegenstück zum Kühlschrank).
  • Die Wasser-Wasser-Wärmepumpe setzt auf die Wärme des Grundwassers. Dazu muss entsprechender (genehmigungspflichtiger) Zugang zum Grundwasser vorhanden sein.
  • Die Sole-Wasser-Wärmepumpe macht sich die natürliche Wärme der Erde zunutze. Auch hier ist aufgrund von Tiefbohrarbeiten eine Genehmigung erforderlich.

Für private Bauherren und Renovierungen sind Luft-Luft und Luft-Wasser in der Regel die besten Optionen. Ein Heizungsfachmann bietet entsprechende Beratung für die eigene Immobilie an und erstellt dabei auch gerne einen Kostenvoranschlag.

Eine dritte Option für Mehrfamilienhäuser und größere Wohnanlagen ist das Mini- oder Mikro-Bockheizkraftwerk im Keller, das verschiedene regenerative Brennstoffe wie Pellets oder neuerdings sogar Brennstoffzellen verwenden kann.

Die Heizung als Teil des Smart Homes

Ohne Smart Home geht heute nichts mehr. Größte Teile der Technik im Haus lassen sich per App mit dem Smartphone und/oder über ein Wandpanel steuern: Die komplette Beleuchtung wechselt auf Knopfdruck vom taghellen Licht zu einer schummrigen Abendbeleuchtung, der Kühlschrank sagt Bescheid, wenn die Milch zu Neige geht und die Rollläden lassen sich von der Party in einem anderen Stadtviertel ferngesteuert senken, um zu Hause Anwesenheit vorzutäuschen. Natürlich ist auch die moderne Heizung Teil dieses vernetzten Konzeptes. In den Wintermonaten kann ein berufstätiger Single beispielsweise die Heizung auf dem Heimweg von der Arbeit aktivieren, so dass er zu Hause von wohliger Wärme empfangen wird, aber keine unnötige Energie verschwendet, weil er nach der Arbeit noch mit Kollegen essen gegangen ist und die Heizung trotzdem Punkt fünf anspringt. In den Sommermonaten übernimmt die moderne Heizung die Funktion einer Klimaanlage und sorgt umgekehrt für optimale Kühle auf Knopfdruck.

Die Heizung der Zukunft in der Gegenwart planen
Artikel bewerten

Tags from the story
, ,