Raumspartipp: Eckbadewanne

Raumspartipp: Eckbadewanne
Raumspartipp: Eckbadewanne Foto: PIRO4D / Pixabay

Wer von einem großzügigen Badezimmer träumt, aber nur geringen Platz zur Verfügung hat, für den kommt die Eckbadewanne gut gelegen. Die Wanne passt platzsparend in die Ecke des Raumes und spart durch die schräge Liegeposition wertvolle Fläche ein.

Großer Badespaß auf kleinem Raum

Mit einer Eckwanne entscheidet man sich für ein wahres Raumsparwunder. Es findet mit seinem rechten Winkel voran Platz in der Zimmerecke. Dabei gestaltet sich die Liegefläche nachher quer zu den beiden Wänden. Durch dieses Prinzip ragt die Badewanne nicht unnötig in den Raum hinein und nutzt alternativ den mitunter eh ungenutzten Platz der Ecke vollkommen aus. Doch auf Komfort muss niemand verzichten: Oft beträgt die Liegefläche stolze 130 cm, die Neigungswinkel der Wannenrändern sind auf beiden Seiten schön flach, sodass die Badezeit auch zu zweit zu einem Wellnesserlebnis wird.

Symmetrisch oder asymmetrisch?

Bei der Wahl einer passenden Badewanne erhält man eine breite Designauswahl: Anbieter für Eckwannen wie www.calmwaters.de haben zahlreiche Varianten im Sortiment, die entweder asymmetrisch geformt sind oder voll im Zeichen der Symmetrie daherkommen. Wenn die Seiten von der Ecke ausgehend gleich lang sind – quasi ein gleichschenkliges-rechtwinkliges Dreieck bilden – haben wir es mit einer symmetrischen Wanne zu tun. Der Ablauf befindet sich meist mittig, so dass auch beim Bad zu zweit kein Stöpsel unter dem Hintern stört. Eine interessante Form geben diejenigen Wannen ab, deren eine Seite länger als die andere ist. Die Eckbadewanne bietet seinen Nutzern gerade im Schulterbereich viel Platz, in vielen Fällen läuft sie dann zum Fußende hin schmaler zu, um Platz einzusparen. In der Regel gibt es diese Eckwannen in zwei Ausführungen, so dass die längere Seite entweder nach links oder nach rechts hin zeigt – eben genau so, wie es am besten in das Bad hineinpasst.

Top: Sitzerhöhung

Nicht nur für verliebte Paare bietet sich die komfortable Eckbadewanne an: Auch bei Familien mit Kindern ist die Eck-Variante heiß begehrt. Die meisten Wannen sind groß genug, dass mehrere Kinder gleichzeitig Platz hierin finden. Und wenn Mama oder Papa mit in die Wanne sollen, kein Problem! Einige Eckbadewanne verfügen über eine erhöhte Sitzmöglichkeit im Eck. Hier kann man bequem Platz nehmen, die Beine im Wasser ablegen und kräftig Rücken schrubben, ohne im Wasser abzutauchen. Auch wer nach einer anstrengenden Wanderung einfach nur die Beine waschen und Waden entspannen möchte, freut sich über diese Sitzerhöhung.

Montagemöglichkeiten

Eine weitere Besonderheit der Eckbadewanne sind die vier – statt gewöhnlichen drei – Montagearten.

Die gebogene Form der Vorderseite ermöglicht es, eine Schürze vor die blanke Wanne zu positionieren. Die Wanne steht auf ihren mitgelieferten Wannenfüßen, zwei Wandbefestigungen verschaffen zusätzlichen Halt. Vorne verkleidet eine Schürze die Wanne, die meist aus demselben Material (Sanitäracryl) wie die Wanne besteht. Das schmeichelt dem Badezimmer und zaubert ein harmonisches Ambiente. Zur Auswahl stehen die drei weiteren Montagearten Abmauern, Bauplatten und Wannenträger. Beim Abmauern bildet sich Stein um Stein sich eine wärmedämmende Konstruktion, auf der die Wanne Halt findet. Kleine Unebenheiten im Boden werden im Handumdrehen beseitigt und anschließend lässt sich die Mauer nach Herzenslust befliesen. Variante Zwei ist die Konstruktion mit Bauplatten: Auch hier kommen Heimwerker auf ihre Kosten und können durch kreative Designs persönlichen Charakter in das Bad einbringen. Vom Aufwand her leichter zeigt sich die Montage mittels eines Wannenträgers. Die Styroporform platzieren, Wanne auflegen, Fliesen direkt ankleben, fertig! Ganz gleich für welche Installation man sich entscheidet, die Eckwanne wird immer zum Hingucker im Badezimmer.

Raumspartipp: Eckbadewanne
5 (100%) 4