Positive Entwicklung in Berlin

Editorial-Ziegert-Sven-Henkes
Sven Henkes, Geschäftsführer ZIEGERT - Bank- und Immobilienconsulting GmbH © Gero Breloer / ZIEGERT Bank- und Immobilienconsulting GmbH

Berlin wird im Jahr 2035 nach einer Prognose des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) an die vier Millionen Einwohner haben. Die Stadt boomt. Sie ist noch immer der Magnet, der m­it seinem Flair und seiner Internationalität Menschen aus der ganzen Welt an die Spree zieht. Kein Wunder. Schließlich bietet die Metropole eine hohe Lebensqualität für alle Generationen. Im Ranking unter den lebenswertesten Städten Europas des britischen Magazins Monocle schaffte es Berlin in den letzten Jahren stets auf einen Spitzenplatz. Ich, als zugezogener Berliner, kann das nur allzu gut verstehen. Die Stadt ist jung, bunt und international. Sie ist Europas Start-Up-Mekka. Immer mehr Menschen und Unternehmen mit Kreativitätspotenzial und Unternehmergeist finden hier ihr neues Zuhause.

Diese positive Entwicklung hat zu einer deutlichen Steigerung der Wohnungsnachfrage und im gleichen Zuge ebenfalls zum Anstieg der Preise für Eigentumswohnungen, in den vergangenen Jahren im Schnitt um etwa zehn Prozent pro Jahr, geführt. Die Stadt braucht dringend neue Wohnungen – bis zum Jahr 2030 schätzungsweise rund 194.000, um die immense Nachfrage bedienen zu können. Denn viele Berliner, wie Zugezogene, möchten sich zu Recht nach wie vor ihren Traum vom Eigentum erfüllen.

Die Entscheidung ist so nachvollziehbar wie richtig. Dafür spricht ausdrücklich die in Deutschland vorhandene Rechtssicherheit bei Immobilienpreisen. Sie bildet einen ganz besonderen Standortvorteil. Deutschland prosperiert. Die hohe Nachfrage wird somit weiter andauern. Aus internationaler Perspektive gesehen, ist Deutschland noch immer der „sichere Hafen“. Steigende Zinsen, die laut Experten nicht vor Sommer 2019 zu erwarten sind, werden an der starken Nachfrage nichts ändern. Abrupte Zinssprünge sind in den nächsten Jahren meiner Ansicht nach ebenfalls nicht zu erwarten.

Liebe LeserInnen, der Wunsch nach Eigentum bleibt eine stabile Größe. Vielen unserer Kunden bietet der Kauf einer Immobilie eine gute Investition und die Absicherung fürs Alter. Eigentumsbildung ermöglicht ebenso die Teilhabe an der Entwicklung einer Stadt. Wohneigentum ist nicht nur ein Schlüssel zu einer persönlichen Rendite, sondern trägt zu einer besseren und lebendigeren Stadt bei. Die Entscheidung fürs Eigentum ist eine richtige.

Wir als Berlins führende Immobilien-Dienstleister nehmen unseren Beitrag zur Stadtentwicklung ernst. Wirtschaftlichkeit ist wichtig, ebenso wichtig ist die Gestaltung für gelingendes urbanes Leben in der Zukunft. Denn Wohneigentum geht mit einer Verantwortung für den eigenen Stadtteil und die Nachbarschaft einher, um die man sich als Eigentümer mehr kümmert. Eine Immobilie ist eben nicht nur Wertanlage. Sie definiert den Raum, in dem wir miteinander leben. Für uns Berliner bedeutet das die ­unmittelbare Teilhabe am Wachstum einer jungen Stadt, die im dreißigsten Jahr nach ihrer Wiedervereinigung erwachsen wird.

Sven Henkes

Geschäftsführer ZIEGERT – Bank- und Immobilienconsulting GmbH

Positive Entwicklung in Berlin
Artikel bewerten