Philipp Bouteiller geht zu Artprojekt

neuer Geschäftspartner
© Reicher / Fotolis.com

Artprojekt gewinnt langjährigen Geschäftsführer der landeseigenen Tegel Projekt GmbH als neuen geschäftsführenden Gesellschafter

Die Artprojekt Unternehmensgruppe erweitert 2022 die Führungsspitze. Thomas Hölzel, der Artprojekt vor 36 Jahren gründete, hat den erfahrenen Innovationsmanager und Smart City Leader Prof. Dr. Philipp Bouteiller als neuen geschäftsführenden Gesellschafter für die Artprojekt Entwicklungen GmbH gewonnen, die ab dem 1. April 2022 von Thomas Hölzel, Prof. Dr. Philipp Bouteiller und Dr. Alexandra Gräfin von Stosch geleitet wird.

„Ich freue mich sehr, mit Prof. Dr. Philipp Bouteiller einen höchst kreativen, sehr erfahrenen und engagierten Mitstreiter gewonnen zu haben. Er passt perfekt zur Artprojekt-Unternehmenskultur und zu unseren Projekten. Gemeinsam mit ihm möchten wir unsere Mission einer Curated Future weiterentwickeln. Unsere Geschäftsbereiche Real Estate, Hospitality und Nature & Nutrition werden von seiner Erfahrung und seiner Innovationskraft stark profitieren“, so Thomas Hölzel, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Artprojekt Entwicklungen GmbH.

Bouteiller verantwortete seit 2012 das europaweit größte Entwicklungsprojekt für urbane Technologien und Smart Cities in Berlin. „In den vergangenen 10 Jahren haben wir Berlin TXL mit leidenschaftlichem Einsatz, viel Kreativität und Durchhaltevermögen zu einem weltweit einzigartigen Projekt entwickelt, das sozial-ökologische Stadtentwicklung und Technologien vereint. Das Projekt ist gut aufgestellt, international bekannt, die ersten Bebauungspläne sind festgesetzt und meine wesentliche Aufgabe ist erfüllt. Ich werde mich nun privatwirtschaftlich für eine bessere, nachhaltigere und sozialere Zukunft einsetzen. Mir ist in den vergangenen Jahren kein anderer Unternehmer begegnet, der diese Themen mit der gleichen Überzeugung und Qualität vorantreiben möchte wie Thomas Hölzel. Gemeinsam mit ihm und dem Artprojekt-Team können wir Großes erreichen.“

Für den Innovations- und Digitalisierungsexperten Bouteiller ist die Transformation der Städte vor dem Hintergrund ökologischer und ökonomischer Herausforderungen eine der größten Aufgaben unserer Zeit. In Hinblick auf die überfällige Versöhnung von Stadt und Natur konzentriert er sich auf die Entwicklung von Strategien für nachhaltige Stadterneuerung durch zukunftsfähige Quartiersgestaltung, intelligente Infrastruktur, erneuerbare Energien und smarte Mobilität.

Für Berlin TXL plante er mit seinem Team das Schumacher Quartier, das weltweit größte urbane Holzbauquartier mit über 5.000 Wohnungen für mehr als 10.000 Menschen, welches weitgehend autofrei konzipiert ist, über ein hoch ökologisches und wirtschaftliches Energiesystem verfügt, konsequent Prinzipien des Animal-Aided Designs anwendet und Regenwasser lokal versickern lässt (größtes Schwammstadtprojekt Europas). Im Forschungs- und Industriepark für urbane Technologien Berlin TXL – The Urban Tech Republic entstehen rund 20.000 Arbeitsplätze

sowie Raum für rund 5.000 Studierende und etliche Forschungsinstitute. Die öffentlichen und privaten Gesamtinvestitionen auf dem 500 Hektar großen innerstädtischen Areal betragen ca. 9 Milliarden Euro. Bouteillers Tätigkeit als CEO bei der Tegel Projekt GmbH endet am 31. März 2022.

Zur Person

Prof.-Dr.-Philipp-Bouteiller-3ccGerhard-Kassner-web-225x300 Philipp Bouteiller geht zu Artprojekt
© Gerhard Kassner

Prof. Dr. Philipp Bouteiller ist Diplom-Kommunikationswirt (HdK Berlin) und hat an der London School of Economics and Political Science zunächst einen Master of Science erlangt und anschließend in Internationalem Management promoviert. Bei dem Beratungsunternehmen McKinsey & Company, Inc. arbeitete er mit den Schwerpunkten High-Tech und Tele-kommunikation sowie später als IT-Unternehmer, Strategieberater und Digitalbeirat. Seit 2019 lehrt er außerdem im Rahmen einer Professur für Digital Business und Smart Cities an der von ihm mitgegründeten XU Exponential University in Potsdam. 2018 wurde Prof. Dr. Bouteiller für seine Arbeit als einer der 50 weltweit einflussreichsten Smart-City-Protagonisten ausgezeichnet. Er ist außerdem ehrenamtlicher Handelsrichter am Landgericht Berlin, Kuratoriumsvorsitzender der Wissensstiftung und Mitglied des Innovationsbeirates der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB e. V.). Er ist NABU-Mitglied sowie seit 35 Jahren Mitglied beim BUND e. V.

Über Artprojekt

Unternehmensverantwortung für Mensch und Natur: Curated Future

Als Immobilienentwickler innovativer Wohnbauquartiere mit Alleinstellungsmerkmal in Berlin gestartet, hat sich das Unternehmen in den letzten Jahren als Multibranchenentwickler in der boomenden Metropolregion aufgestellt. In den Kernkompetenzfeldern Immobilienwirtschaft, Hotellerie und Gastronomie, Ernährung der Zukunft sowie Land- und Fischereiwirtschaft entwickelt Artprojekt aus dem eigenen Ökosystem heraus ganzheitliche Konzepte mit dem Anspruch auf höchste Lebensqualität, stets in Verbindung mit sorgfältig kuratierter Kunst sowie Einbindung und Bewahrung der Natur.

Im Sinne der Mission Curated Future und im Spannungsfeld von Ökonomie und Ökologie sowie Kultur und Gemeinnützigkeit folgt Artprojekt den selbst gesetzten Leitlinien von Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung, Energieeffizienz, Umweltverträglichkeit und sozialer Verantwortung und setzt so wichtige Impulse für zukunftsfähige Entwicklungen.

Für herausragende unternehmerische Erfolge im Hinblick auf ökonomische Weitsicht, Innovationskraft und Flexibilität sowie soziales und ökologisches Engagement wurde die Artprojekt Unternehmensgruppe 2021 mit dem Unternehmerpreis „Made in Berlin“ ausgezeichnet.

Neuestes Leuchtturmprojekt ist der Food Campus Berlin, der am Teltowkanal auf 40.000 Quadratmetern ein Innovationszentrum für die Ernährung der Zukunft und Planetary Health bietet. Hier entsteht ein physischer und digitaler Ort als Transformationsbeschleuniger für interdisziplinäre Lösungskonzepte und als Plattform für Innovationsprojekte der Lebensmittelbranche. Start-ups, Industrie, Forschung und Wissenschaft arbeiten in Synergie unter einem Dach.

Das 1985 gegründete Unternehmen ist unabhängig und inhabergeführt. Das realisierte Gesamtprojektvolumen beträgt über 2 Mrd. Euro und das Team besteht inzwischen aus rund 160 Mitarbeiter:innen in Berlin und Brandenburg.

Artprojekt Communication & Event GmbH

Rate this post