Neuer Wilhelm-Caspar-Wegely-Platz schließt Baulücke in Charlottenburg

Ziegert-No1-Charlottenburg-Richtfest-02
© ZIEGERT – Bank- und Immobilienconsulting GmbH

28 Jahre nach Wiedervereinigung: Berlin wächst weiter zusammen. • Richtfest – Neues Quartier für die Stadt • No.1 Charlottenburg“ – 272 elegante Wohnungen in exklusiver Lage

Am 3. Oktober 2018 feierte Berlin zum 28. Mal das Einheitsfest. Nur zwei Tage später, am 5. Oktober, schließt sich eine weitere Baulücke in der Stadt. „No.1 Charlottenburg“, das Bauprojekt des irischen Unternehmens Cannon & Cannon feiert ab 14 Uhr an der Englischen Straße / Ecke Wegelystraße Richtfest. So wächst Berlin weiter zusammen. Mittendrin entsteht auf Berlins Stadtplan mit dem Wilhelm-Caspar-Wegely-Platz ein neues Quartier samt neuer Adresse in der Stadt.

Ziegert-No1-Charlottenburg-Richtfest-01-300x200 Neuer Wilhelm-Caspar-Wegely-Platz schließt Baulücke in Charlottenburg
© ZIEGERT – Bank- und Immobilienconsulting GmbH

Am Spreeufer in direkter Nachbarschaft zur Königlichen Porzellan-Manufaktur (KPM) lassen die irischen Bauträger ein Ensemble mit zwei unmittelbar am Wasser gelegenen Wohntürmen und dreizehn eleganten Stadthäuser errichten. Das Angebot umfasst insgesamt 272 Eigentumswohnungen und reicht von Zwei-Zimmer-Appartements ab 38 Quadratmetern bis hin zu Fünf-Zimmer-Appartements mit komfortablem 145 Quadratmetern Wohnfläche. Das neugeschaffene Quartier ist gruppiert um eine für alle Berliner freizugängige Grünfläche inklusive eines Spazierweges zur Spree. „Hier entsteht eine Oase im Zentrum der Stadt, ein geheimes Juwel für alle Berliner und Neuberliner“, sagt Ann Cannon, Geschäftsführerin von Cannon & Connon.

Projektpartner und verantwortlich für die Vermarktung ist das Berliner Immobilienunternehmen ZIEGERT Gruppe. „Der Standort ist sowohl für das nationale wie internationale Publikum interessant. In keiner anderen europäischen Metropole sind derzeit zentrale Wasserlagen überhaupt noch verfügbar. Hier in Berlin gibt es noch ehemals industriell genutzte Flächen am Wasser, die jetzt dem Wohnungsbau zugeführt werden. Nirgendwo sonst kommen sich Wasser und Geschichte, Konzerne und Szene so nahe wie hier. Die Nachfrage ist groß. Knapp 60 Prozent der aktuell im Vertrieb befindlichen Einheiten sind bereits verkauft“, betont Sven Henkes, Geschäftsführer der ZIEGERT Gruppe.

Neubauprojekt-Hinweisbanner-2017 Neuer Wilhelm-Caspar-Wegely-Platz schließt Baulücke in Charlottenburg

Ziegert-No1-Charlottenburg-Richtfest-03-300x200 Neuer Wilhelm-Caspar-Wegely-Platz schließt Baulücke in Charlottenburg
© ZIEGERT – Bank- und Immobilienconsulting GmbH

Das Ensemble entworfen hat die Berliner Architektin Caroline Stahl. Sie pflegt einen eleganten und schlichten Stil, der für Eleganz und gehobenes Wohnen steht. „No.1 Charlottenburg ist von seiner Eleganz und der Schönheit dieser umgebenen Landschaft geprägt“, beschreibt sie ihr Projekt. Stahl freut sich mit dem Projekt an einem historischen Ort ein neues Kapitel Berliner Bau-Geschichte zu öffnen.

Als Gastredner haben ihr Kommen zugesagt: Dr. Frank Nägele, Staatssekretär für Verwaltungs- und Infrastruktursteuerung, Oliver Schruoffeneger, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, Ann Cannon, Geschäftsführerin von Cannon & Cannon sowie ein Repräsentant des Generalunternehmens Bleck & Söhne / Krüger Bau.

 

Neuer Wilhelm-Caspar-Wegely-Platz schließt Baulücke in Charlottenburg
Artikel bewerten