Leben und wohnen: bevorzugte Stadtviertel und Bezirke in Berlin

Berlin
© Peggy_Marco / Pixabay

Die deutsche Hauptstadt Berlin setzt sich aus 12 Stadtbezirken zusammen, die jeder mit einem eigenen Charakter aufwartet. Grob lassen sich die Bezirke in die zentralen und die äußeren Viertel untergliedern. Während der innere Bereich und hier speziell das Stadtzentrum Unter den Linden als vornehme Wohngegend gehandelt wird, sind Viertel wie Stieglitz-Zehlendorf eher als Naherholungsgebiete mit Ausflugsmöglichkeiten einzuordnen. Aber im Herzen der Stadt finden sich neben alten Prachtbauten aus vergangenen Zeiten, zumindest was die Fassade anbelangt, ebenfalls alternative Wohngegenden. Das wohl bekannteste ist Friedrichshain-Kreuzberg. Altbekannte Gassenhauer wie „Kreuzberger Nächte sind lang“, weisen auf das umtriebige Nachtleben im Viertel hin.

Berlin-Zentrum: Wo sich die Welt trifft

Im Herzen der City, schlichtweg als Berlin-Mitte bekannt, stehen nicht nur einige der auffälligsten Gebäude der Millionenstadt. Dort spielt sich ebenfalls weltpolitisches Geschehen ab. Zudem finden große Kultur-Events finden in dem Stadtviertel regelmäßig statt. Viele Botschaften haben sich in und um das Regierungsviertel in teils prächtigen und sanierten Bauten niedergelassen. Zahlreiche Shopping- und Freizeitmöglichkeiten machen das Zentrum zu einem beliebten Wohnviertel für Betuchte.

Familienleben in Berlin-Pankow

Eher etwas ruhiger geht es im Berliner Stadtviertel Berlin-Pankow zu. Individualismus und Moderne geben sich hier die Hand. In den letzten Jahren wurde im Viertel viel saniert und modernisiert, sodass die Mietpreise in die Höhe schossen. Neue Fassaden, neue Fenster, teilweise mit einem Rollo, vor allem im Dachgeschoss gegen Sonneneinstrahlung und erneuerte Straßenbeläge sowie schön angelegte Grünzonen machen das Leben in Pankow attraktiv. Selbst mit einem facettenreichen Szeneleben kann Pankow rund um den Prenzlauer Berg aufwarten.

Business und Shopping in Charlottenburg-Wilmersdorf

Wer sich in Berlin nach einer gelungenen Kombination aus Wirtschaftsstandort und Einkaufsmöglichkeiten mit gehobenem Wohnniveau umschaut, der ist in Charlottenburg-Wilmersdorf an der richtigen Adresse. Hier leben neben der betuchten Mittel- und Oberschicht auch Menschen aus der unteren Schicht. Das Stadtviertel beheimatet einige der bekanntesten Gebäude der Millionenmetropole, darunter Schloss Charlottenburg, das Olympiastadion und die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Nicht zuletzt zieht sich die Prachtstraße der Kurfürstendamm mit all seinen Einkaufsmöglichkeiten und kostspieligen Immobilien durch das Viertel.

Berlin-Neukölln im Aufschwung

Konnte der Berliner einst in Berlin-Neukölln noch günstige Wohnungen finden, so hat sich das in den letzten Jahren stark geändert. Bereiche wie Rudow und Buckow können heutzutage mit einem hohen Lebensstandard aufwarten und das lässt die Mietpreise und Kaufpreise von Immobilien stark ansteigen.

Anzeige
MAX-Holzbau-Banner-0321

Tags from the story