Deutlich mehr Wohnungsneubauten

Deutlich mehr Wohnungsneubauten in Mehrfamilienhäusern in Berlin im ersten Quartal 2016

Die Bauaufsichtsbehörden des Landes Berlin haben in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg 1 115 Anträge für Bauvorhaben im Wohn- und Nichtwohnbau genehmigt, 3,3 Prozent mehr als im ersten Quartal 2015. Von den genehmigten 5 817 Wohnungen (+1,0 Prozent) werden insgesamt 5 129 neu gebaut (+22,1 Prozent), darunter 499 Wohnungen in Ein- und Zweifamilienhäusern (+3,3 Prozent) und 4 617 Wohnungen in Mehr- familienhäusern (+25,1 Prozent). Durch Baumaßnahmen an bestehenden Gebäu- den, z. B. Dachgeschossausbau und Nutzungsänderungen, werden dem Woh- nungsmarkt weitere 688 Wohnungen zur Verfügung stehen, 55,9 Prozent weniger als noch im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die meisten Baugenehmigungen für Wohnungen sind in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte sowie Pankow erteilt worden.

amt-fuer-statistik-baugenehmigungen-2016 Deutlich mehr Wohnungsneubauten
Baugenehmigungen von Januar bis März 2016 • © Amt für Statistik

Im ersten Quartal 2016 sind 86 Genehmigungen (Vorjahreszeitraum: 64) für den Neubau gewerblicher Bauten mit einer Nutzfläche von 185 300 m2 erteilt worden. Die veranschlagten Kosten aller genehmigten Bauvorhaben im Wohn- und Nichtwohn- bau betragen 982,0 Mill. EUR; 0,4 Prozent mehr als im ersten Quartal 2015.

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg