Urbanes Wohnen in beliebten Berliner Kiezen

Regionalleiter Andreas Arndt © PROJECT Immobilien Wohnen AG
Regionalleiter Andreas Arndt © PROJECT Immobilien Wohnen AG

Andreas Arndt, Regionalleiter der PROJECT Immobilien Wohnen AG in Berlin verrät unseren Lesern die Besonderheiten und Vorteile von Wohneigentum in der Metropole Berlin.

Herr Arndt, der Markt für Eigentumswohnungen in Berlin wächst kontinuierlich. Dabei steigen die Preise für Wohneigentum im Verhältnis zu den Mieten prozentual stärker. Worin sehen Sie den Vorteil, sich für eine Eigentumswohnung zur Selbstnutzung zu entscheiden? 
Andreas Arndt: In den eigenen vier Wänden zu wohnen, ist für viele Menschen allein schon emotional ein wichtiges Thema. Über das eigene Wohneigentum kann man freier verfügen und realisiert damit außerdem einen sehr wesentlichen Baustein der Altersvorsorge. Im Alter kann man dann nahezu kostenfrei in der ausgewählten Wohnung bzw. im gewählten Stadtteil wohnen.

Aber auch wirtschaftlich ist Wohneigentum zur Selbstnutzung eine lohnende Sache, wenn man beispielsweise in die Metropole Berlin investiert, weil die aktuelle und auch zukünftige Nachfrage nach Wohnraum durch den ungebrochenen Zuzug von Menschen nach Berlin dafür sorgt, dass der Wert der eigenen vier Wände über die Jahre deutlich steigt. So ist davon auszugehen, dass eine Eigentumswohnung in vielen Jahren einen deutlich höheren Wert hat, wenn man sie im Alter doch mal verkaufen will.

Es ist faszinierend, zu beobachten, wie PROJECT Immobilien in unserer Hauptstadt stetig erfolgreiche Projekte auf den Markt bringt. Mit Uhland 103 ist bereits das 18. komplett verkaufte Bauvorhaben zum Abschluss gekommen. Welche spannenden Projekte erwarten uns 2018 und was macht diese so unverwechselbar?
Neben den aktuell 14 verschiedenen Bauvorhaben, sie sich bereits im Vertrieb befinden, gibt es viele neue spannende Projekte mit ihren ganz eigenen Besonderheiten. Aktuell sind 12 weitere Bauvorhaben in der Vorbereitung, für die die Grundstücke bereits angekauft sind – und die im Verlauf des Jahres zu unterschiedlichen Zeitpunkten in den Vertrieb gehen werden. Hier sind die Planungen für die Bebauung in unterschiedlichen Phasen, sodass wir noch nicht zu jedem Projekt absolut konkrete Aussagen treffen können.

Als eines der nächsten wird das Projekt „KIEZ & Gloria“ in der Kreuzstraße in Pankow in den Vertrieb gehen, das mit 21 Wohneinheiten urbanes Wohnen in einem beliebten Umfeld bietet. Weiterhin haben wir ein Apartmenthaus in Potsdam-Bornstedt speziell für Kapitalanleger in der Pipeline sowie eine Quartiersentwicklung in der Tegeler Straße in Berlin-Wedding, wo wir einen Mix aus unterschiedlichen Wohnangeboten bieten werden. Außerdem werden wir Bauvorhaben u. a. in der Malmöer Straße in Prenzlauer Berg, in der Ahornallee in Berlin-Westend sowie auch in der Bossestraße in Berlin-Friedrichshain anbieten. Allen gemeinsam sind die hohe Bauqualität und eine langlebige Ausstattung, auf die wir bei jedem Projekt großen Wert legen. Zusammenfassend befinden sich all unsere Berliner Bauvorhaben in aussichtsreichen Wohnlagen mit einer überzeugenden Infrastruktur. So wird auch in der Zukunft der Werterhalt gesichert.

Neubauprojekt-Anbieter-Banner-2018 Urbanes Wohnen in beliebten Berliner Kiezen

Sie konzentrieren sich derzeit unter anderem auf Berliner Lagen wie Wedding, Prenzlauer Berg sowie Westend. Welche Standortvorteile sehen Sie dort insbesondere?
Die genannten Stadtteile sind aus unserer Sicht bei den Käufern so beliebt, weil sie mehrere Vorteile in sich vereinen. Sie liegen zum einen relativ zentral, haben eine hervorragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr oder auch die Autobahn sowie eine vielfältige Nahversorgung meist direkt vor der Haustür. Hinzu kommt, dass die Menschen in diesen Statteilen gern in einem angesagten Kiez leben wollen, in dem sie auch in der Freizeit viele Möglichkeiten haben, das Leben zu genießen. Dazu gehören Restaurants und Cafés, Kulturangebote, Sportmöglichkeiten und ein vielseitiges Naherholungsangebot.

Viele Bauträger beginnen langsam auf das Berliner Umland auszuweichen. Kann der Kaufinteressent diesbezüglich auch mit Objekten von PROJECT Immobilien rechnen?
Grundsätzlich liegt unser Fokus an jedem unserer Standorte auf den Metropolen. In Berlin investieren wir in zentrale und infrastrukturell gut erschlossene Wohnlagen innerhalb der Stadt. Hier gibt es aktuell noch viel Potenzial, weswegen wir derzeit eher nicht auf das Umland ausweichen. Aber es gibt durchaus einige attraktive Randbereiche, in die wir schon investieren. Hier analysieren wir zunächst die Markt- und Nachfragesituation und wählen dann diejenigen Bezirke/Stadtteile aus, die aus unserer Sicht das größte Potenzial bieten. Das haben wir schon in Spandau so gemacht, wo wir aktuell mit drei Bauvorhaben parallel im Vertrieb sind und eine sehr gute Nachfrage erfahren. Und das machen wir z. B. auch in Altglienicke, Potsdam oder Französisch-Buchholz, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ihre Objekte werden vielfältiger, aber zum Teil auch kleiner. Hängt dies mit dem Mangel an passenden Grundstücken zusammen oder sehen Sie in kompakterem und gut strukturiertem Wohnraum die Zukunft des Berliner Wohnungsmarktes?
Es gibt aus unserer Sicht durchaus einen gewissen Trend zu Angeboten von Wohnungen mit kleinerem Flächenangebot, aber eben auch weiterhin andere Wohnmodelle wie Townhäuser oder Maisonette-Wohnungen, bei denen durchaus größere Wohnflächen gefragt sind.

Für die kleineren Wohneinheiten spricht zum einen die Tatsache, dass der Anteil an Single-Haushalten stetig wächst. Andererseits sind kleinere Wohneinheiten natürlich – gerade auf dem derzeit angespannten Wohnungsmarkt – bezahlbarer. Hinzu kommt, dass gerade Großstädter in ihrer Wohnung häufig „nur wohnen“ wollen und einen Großteil ihres Lebens außerhalb der Wohnung im urbanen Geschehen verbringen. Da sind dann kleinflächigere Wohnungen oftmals ausreichend. Viele Käufer ziehen aus diesen Gründen eine kleine, zentral gelegene Wohnung einem weitläufigen Townhaus am Stadtrand vor. Aber natürlich gibt es auch die Menschen, die eher großzügige Wohnmöglichkeiten bevorzugen, für die wir auch immer Angebote bereithalten wollen.

Das Thema Kapitalanlage ist zunehmend interessant. Welche neuen Angebote für Kapitalanleger haben Sie für 2019 geplant und was macht diese so attraktiv?
Wirklich speziell auf Kapitalanleger zugeschnitten ist nach dem bevorstehenden Abverkauf unseres ersten Apartment-Projektes, den „ParkSuites“ in Wilmersdorf, das nächste Apartment-Projekt in Potsdam-Bornstedt in der Pappelallee. Hier bieten wir kleinflächige und attraktive Apartments zum Erwerb an, die im Anschluss leicht und renditestark vermietet werden können. Ansonsten eignen sich aus unserer Sicht auch nahezu alle unserer anderen auf den Markt kommenden Bauvorhaben zur Kapitalanlage, weil sie Wohneinheiten im Angebot haben, die durchdacht geplant und damit sehr rentabel vermietbar sind und zusätzlich Wertsteigerungspotenzial bieten.

Zum Abschluss noch eine persönliche Frage: Es gehört zur Philosophie der PROJECT Gruppe, sich nicht nur mit ganzer Kraft dem Immobiliengeschäft zu widmen, sondern genauso viel Herzblut in soziales Handeln zu investieren. So unterstützen Sie z. B. Projekte für Berliner Jugendliche, Flüchtlinge sowie Menschen mit Behinderungen. Welches dieser sozialen Projekte hat Sie persönlich am meisten berührt? 
Ich freue mich sehr über das soziale Engagement, das wir über die PROJECT Life Stiftung in vielen geförderten Projekten darstellen. Dabei bin ich ein beispielsweise großer Fan von den Kiezpatenschaften des „Wir gestalten“-Vereins in Wedding. Das Projekt unterstützt die Integration von jugendlichen Migranten in die deutsche Gesellschaft. Gerade in einer weltoffenen Metropole wie Berlin, wo tagtäglich viele Kulturen und Herkunftsländer aufeinandertreffen, ist es meiner Meinung nach essentiell, das Interesse am Anderen zu fördern und ein Miteinander zu schaffen, das über die eigenen Kulturgrenzen hinausgeht. Ich finde es großartig, dass hier auf ehrenamtlicher Basis Unterstützung angeboten wird, um einen gemeinsamen Kiez zu schaffen, in dem man nicht nebeneinander, sondern miteinander lebt.

Vielen Dank für das Gespräch.
Das Interview führte Manuela Herrmann für EXKLUSIV – Immobilien in Berlin

 

Nehmen Sie Kontakt mit dem Anbieter auf:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Ihre Nachricht (Pflichtfeld)


Urbanes Wohnen in beliebten Berliner Kiezen
Artikel bewerten