Wohnen im Berliner Umland

Stark-im-Trend_Die_Oder_im_Nationalpark_Unteres_Odertal_am_Ort_Criewen_01
Wali55, Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0, lizensiert unter CreativeCommons-Lizens by-sa/4.0-de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.en)

Wohnen mit viel Komfort und günstiger im Preis

Keine Frage, das Umland der deutschen Hauptstadt liegt bei Immobilienkäufern und Mietern stark im Trend: Mit bis zu 90.000 zusätzlichen Bewohnern rechnen die Brandenburger im Berliner Speckgürtel in den nächsten Jahren. Eine große Herausforderung, die vor allem die Immobilienunternehmer und Landesplaner beschäftigt.

Bis zu 980.000 Menschen könnten im Jahr 2030 im Berliner Umland leben. Das wären in 11 Jahren fast neun Prozent mehr. Davon gehen Brandenburgs Landesplaner bereits fest aus. Neubaugebiete müssen dafür erschlossen werden. Der zusätzliche Verkehr, der durch die vielen Berlin-Pendler entsteht, ist zu steuern. Große Aufgaben.

Stark-im-Trend_Berlin_Hauptbahnhof_oben_RBS-Bahn Wohnen im Berliner Umland
Pedelecs, Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0, lizensiert unter CreativeCommons-Lizens by-sa/3.0-de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en)

Berlin zieht an

Deutschlands Hauptstadt gewinnt jährlich bis zu 50.000 Einwohner hinzu. Das Umland Berlins profitiert von der enormen Attraktivität und einzigartigen Anziehungskraft der Metropole. Auch ökonomisch boomt die gesamte Region dadurch. Die Deutsche Bank spricht in einer aktuellen Studie sogar von einem „Superzyklus“, in dem sich Berlin befindet, und erwartet noch jahrelang steigende Immobilienpreise an der Spree. Viele der Zugezogenen verlassen Berlin daher wieder und ziehen in die Brandenburger Umlandgemeinden. Die sich weiter verschärfende Wohnraumsituation in der Hauptstadt trägt ihren Teil dazu bei.

Immer den Schienen nach

Im Süden und Westen Berlins wächst die Bevölkerung am stärksten. Die Siedlungen in den Umlandgemeinden liegen meist in der Nähe der Schienen, die eine schnelle Verbindung mit Regionalbahnen nach Berlin hinein gewährleisten. Die Landesregierung Brandenburgs tut alles, um den PKW-Verkehr nicht noch weiter zu verstärken. Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg tagt regelmäßig, um über den weiteren Ausbau des Schienennetzes zu beraten. Allerdings werden auch die Straßen – zusätzlich zum öffentlichen Nahverkehr – weiter ausgebaut. Gute Beispiele dafür sind neben den Autobahnen A24 und A10 auch die Bundesstraßen, über deren Ausbau bereits intensiv diskutiert wird.

Stark-im-Trend_Potsdam_Schloß_Pfaueninsel Wohnen im Berliner Umland
NoRud, Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0, lizensiert unter CreativeCommons-Lizens by-sa/3.0-de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en)

Potsdam begeistert

Mindestens so attraktiv wie Berlin ist die in unmittelbarer Nähe liegende brandenburgische Landhauptstadt Potsdam. Die beliebte märkische Großstadt expandiert. Für junge Familien und Studenten ist sie mindestens so attraktiv wie Berlin. Potsdam ist bestens in das Berliner S-Bahn-Netz eingebunden und wird von vielen Besuchern schon fast als Teil der Bundeshauptstadt betrachtet. Wie zu erwarten war, schlägt sich das auch in der Entwicklung der Baulandpreise nieder: Ein Quadratmeter kostete in Potsdam vor zehn Jahren noch durchschnittlich 100 Euro. Inzwischen liegt der Preis doppelt so hoch. Allerdings: Vergleicht man den Bauland-Quadratmeterpreis in Potsdam mit dem der begehrten Lagen in Berlin, dann ist Brandenburgs Hauptstadt noch immer günstig.

Die Baubranche investiert

Zahlreiche Unternehmen der Baubranche sind bereits in Brandenburg tätig. Der Bedarf ist da. Käufer und Mieter suchen geeignete Objekte, was an den vielen Neubauprojekten zu erkennen ist. Auch private Eigenheimbauer und Wohnungseigentümer setzen immer häufiger auf die günstigeren Immobilien vor den Toren Berlins.

Stark-im-Trend_2010_Park_Sanssouci_-_Potsdam Wohnen im Berliner Umland
W. Bulach, Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0, lizensiert unter CreativeCommons-Lizens by-sa/4.0-de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.en)

Events, Kultur und Kunst

Auch im Berliner Umland muss niemand auf Kunst, Kultur und vielfältige Events verzichten. In Brandenburg werden zu jeder Jahreszeit Veranstaltungen angeboten: Festivals in den berühmten Schlössern und Parks, Theater auf grandiosen Naturbühnen und Konzerte in kleinen uralten Dorfkirchen laden Besucher ins Umland ein. Auch regionale und überregionale Sportevents, Themen-Märkte, große Feste und informative Stadtführungen stehen auf dem Programm. Zu den bekanntesten und beliebtesten Groß-Events in Brandenburg gehört das seit 140 Jahren veranstaltete Baumblütenfest in Werder, direkt vor den Toren Berlins. Das traditionsreiche Fest zieht pro Jahr über 600.000 Besucher an und zählt damit zu den größten deutschen Volksfesten. Ein ebensolcher Magnet im Umland von Berlin ist das Schloß Diedersdorf: ab März strömen die Berliner und Brandenburger in den größten Biergarten der Gegend. Messen, Konzerte, Lesungen, Kindertheater und eine hervorragende Gastronomie begeistern die Gäste ganzjährig. Meist sehr früh ausverkauft: Die Potsdamer Schlössernacht, die jährlich im Park Sanssouci stattfindet. Ein wunderbares Spektakel: Die Veranstaltung wird begleitet von Darstellern, Musikern und Bürgern in barocken Kostümen, klassischen Musikfestspielen und einem großen Feuerwerk. Das begeistern Senioren, Eltern und Kinder gleichermaßen! Zu den besonders prominenten kulturellen Institutionen des Landes gehören die Brandenburger Symphoniker. Das bereits im Jahr 1810 von preußischen Militärmusikern gegründete Orchester hat viele Fans in Brandenburg, Berlin und der ganzen Welt. Ihre Sinfoniekonzerte sind immer wieder gesellschaftliche Ereignisse.

Renommierte Hochschulen und attraktive Jobs

Von der Universität Potsdam, über die Filmuniversität Babelsberg, die Europa-Universität Viadrhttps://www.exklusiv-immobilien-berlin.de/bezirksvorstellungen/bezirk-lichtenberg/villen-im-prinzenviertel/20841ina bis zur Fachhochschule der Polizei in Oranienburg – das Land Brandenburg hat sich mit zahlreichen Lehr- und Forschungseinrichtungen als erstklassiger Hochschul- und Wissenschaftsstandort etabliert. Mehr als 360 Studiengänge an acht Hochschulen ziehen Studenten aus allen Bundesländern an. Große Forschungsorganisationen wie die Fraunhofer Gesellschaft, die Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, die Leibniz-Gemeinschaft und die Max-Planck-Gesellschaft, sind mit insgesamt 19 Instituten in Brandenburg präsent. Viele Brandenburger arbeiten in der boomenden Metropole Berlin. Sie pendeln morgens rein und abends wieder raus, was aufgrund der guten Verkehrsverbindungen problemlos möglich ist. Wobei dieses Pendeln nicht zwangsläufig notwendig ist, denn auch in Brandenburg finden sich immer häufiger attraktive Jobs. Zu den wohl bekanntesten Unternehmen zählen Rolls-Royce, das Studio Babelsberg, die Modemarke Camp David, das Modelabel Joop und BASF, die in der Lausitz technische Kunststoffe und Pflanzenschutzmittel produziert. Jede Region hat ihre wirtschaftlichen Schwerpunkte. Vor allem ist die Wirtschaft in Brandenburg aber von Logistik- und Industrie-Unternehmen geprägt.

Stark-im-Trend_Diedersdorf_-_2015-07-05_-_Schloss_04 Wohnen im Berliner Umland
Tsungam, Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0, lizensiert unter CreativeCommons-Lizens by-sa/4.0-de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.en)

Seen und Wälder – der Tourismus boomt

Die ganz besonderen Brandenburger Naturlandschaften mit weiten Kiefern- und Buchenwälder, verträumten Seen und romantischen Mooren neben ausgedehnten Flusstälern mit Wiesen und Auenlandschaften sind zu einem Markenzeichen geworden. Elf Naturparks, drei Biosphärenreservate und der Nationalpark Unteres Odertal nehmen ein Drittel der Landesfläche ein. Das ist einzigartig in Deutschland. Und so spielt die Tourismusbranche eine wichtige Rolle in Brandenburg: 60.000 Beschäftigten in über 10.000 Unternehmen erwirtschaften einen Umsatz von mehr als vier Milliarden Euro pro Jahr. Die touristische Wertschöpfungskette ist dabei nicht auf das Gastgewerbe beschränkt. Es macht etwa 40 Prozent des Umsatzes aus. Ein großer Teil fließt in die Dienstleistungsbranche und den Einzelhandel.

Attraktiv für viele – das Umland Berlins!

Die Nachfrage ist groß und sie wird immer größer: Potentielle Haus- und Wohnungskäufer, Mieter und Makler sind seit Jahren auf der Suche nach attraktiven Baugrundstücken und Immobilien im Berliner Umland. Investoren, Architekturbüros und Bauunternehmen haben die Lage erkannt und schaffen komfortablen und bezahlbaren Wohnraum im Speckgürtel der Hauptstadt. Die Immobilienpreise sind hier derzeit noch etwas günstiger als in Berlin. Noch – denn auch in den Gemeinden um Berlin steigen die Preise für Bauland, Häuser und Wohnungen.

Bastian Behrens

Tags from the story