Das Maximilians Quartier

 

Wohnen im grünen Herzen von Schmargendorf

Nächster Halt: Forckenbeckstraße!“ – wer an dieser Station den Bus 115 verlässt, der steht mitten im gutbürgerlichen Schmargendorf, einem Ortsteil des beliebten Berliner Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Hier leben und arbeiten die Hauptstädter in mondänen Villen, großzügigen Altbau- und komfortablen Neubauwohnungen. Schmargendorfer genießen ihren Kiez mit viel Grün, Geschäften aller Art, schnellen Wegen, angenehmen Mitbewohnern und exzellenten Verkehrsanbindungen an die City-West und das übrige Berlin.

Ein mächtiger Turm an der Einfahrt

Die Forckenbeckstraße geht vom herrschaftlich bebauten Hohenzollerndamm ab, der die Innenstadt des westlichen Berlins mit früheren Villen-Vororten wie Dahlem, Grunewald und Zehlendorf verbindet. Ihre Einmündung könnte man zwischen den vielen Bäumen fast übersehen, wenn einem nicht sofort der eindrucksvolle mächtige Turm aus rötlich-blauen Steinen ins Auge fallen würde: Er ist eines der Wahrzeichen Schmargendorfs – der Kirchturm der 1929 eingeweihten Kreuzkirche.

Parks mit Seen und Eisstadion

Gleich hinter der Kirche, die Straße nur ein paar Meter hinunter gebummelt, blickt der Flaneur auf einen überraschend großen See, eingebettet in eine Grünanlage, den man in dieser Wohngegend nicht erwartet hätte. Und genauso grün geht es auf dieser Straßenseite auch weiter: In einer parkähnlichen Landschaft liegen der Tennisclub Wilmersdorf, die Werner-Ruhemann-Sporthalle, der Berliner Sport-Verein 1892, der Sport-Gesundheitspark Berlin und das Sommerbad Wilmersdorf mit seinen Schwimmbecken und Liegewiesen. Etwas weiter dahinter: ein richtiges Eisstadion, in dem man auf Schlittschuhen unter freiem Himmel seine Bahnen ziehen kann. Herrlich.

Das Maximilians Quartier lädt ein

Direkt auf der gegenüberliegenden Seite der Forckenbeckstraße deren Namensgeber der frühere Berliner Oberbürgermeister Max von Forckenbeck (1821-1892) ist, entsteht seit 2017 auf einem 4,7 Hektar großen Grundstück das moderne und familienfreundliche Maximilians Quartier, das nach dem Vornamen des Bürgermeisters benannt ist. Vier renommierte Architekturbüros planen eine attraktive Mischung aus 973 Eigentums- und Mietwohnungen, von denen 65 mietpreisgebunden sein werden, und inmitten von viel Grün eine Kindertagesstätte mit 80 Plätzen.

Mit allen Verkehrsmitteln bestens erreichbar

Das Maximilians Quartier liegt zentral im Westen Berlins und ist bestens an den Verkehr angebunden. Die beiden S-Bahn-Stationen „Hohenzollerndamm“ und „Heidelberger Platz“ sind genauso schnell zu erreichen wie die U-Bahn Linie 3, die ebenfalls am Heidelberger Platz abfährt. Noch näher liegt die Bushaltestelle „Forckenbeckstraße“ der Linie 115. Über den Hohenzollerndamm und die Mecklenburgische Straße kommen Autofahrer schnell in die City West – und in der anderen Richtung genauso schnell in den Grunewald. Ebenfalls nicht weit entfernt: die Stadtautobahn A100, über die andere Stadtteile Berlins und weiterführende Autobahnen rasch erreicht werden. 

Anzeige

Groth-MaximiliansQ-Banner-0418 Das Maximilians Quartier

Im Schmargendorfer Zentrum gibt es alles

Nur wenige Fahr- oder Gehminuten trennen das Maximilians Quartier vom Zentrum Schmargendorfs. In seiner Mitte: das historische Schmargendorfer Rathaus am Berkaer Platz. Ein imposantes Gebäude, das von 1900 bis 1902 nach Plänen von Otto Kerwien im Stil der märkischen Backsteingotik errichtet wurde. Entlang der Berkaer Straße und der Breiten Straße finden sich Banken, Cafés, Bäcker, Friseure, Restaurants mit internationaler Küche, Bars und Supermärkte. Für den täglichen Bedarf muss also kein Schmargendorfer in die Berliner City hineinfahren.

Kurze Schulwege

Familien mit Kindern ziehen nicht nur wegen der vielen Freizeitmöglichkeiten gern nach Schmargendorf, sondern auch wegen der zahlreichen Schulen, die es hier gibt: drei Grundschulen, eine Sekundarschule, ein Gymnasium und mit der Berlin International School auch eine Privatschule.

Auch Promis lieben Schmargendorf

Die großzügigen Wohnungen und Häuser, die vielen Grünanlagen und die Nähe zur Westberliner Innenstadt haben Schmargendorf für viele Prominente zu einem begehrten Wohnort gemacht: Rainer Maria Rilke, Brigitte Mira, Leni Riefenstahl, Lea Rosh und viele weitere bekannte Persönlichkeiten zog und zieht es hierher. Wer sich heute eine Wohnung oder ein Haus in diesem beliebten Ortsteil Berlins kauft, der hat gute Chancen auf eine Wertsteigerung des Objekts. Und Mieter freuen sich, wenn sie in Schmargendorf eine Wohnung bekommen.

Bastian Behrens

Ich bin an weiteren Informationen zu Wohnungsangeboten und Neubauprojekten interessiert:

Bitte ein Exposé zu Projekten im Kiez per E-Mail oder PostWeitere Infos per E-Mail oder PostBitte um Rückruf für eine Beratung (Bitte Telefonnummer angeben)

Ihr Name (Pflichtfeld)

Straße

Postleitzahl

Ort

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer


Das Maximilians Quartier
5 (100%) 1

Tags from the story
, ,