Schmuckstücke – Alte Sitzmöbel im neuen Gewand

Schmuckstücke – Alte Sitzmöbel im neuen Gewand Bild: ©istock.com/Scovad
Schmuckstücke – Alte Sitzmöbel im neuen Gewand Bild: ©istock.com/Scovad

Handgepolsterte Möbel halten bis zu dreimal länger als Industrieware und man sieht ihnen die liebevolle Fertigung auch an. Noch individueller und hochwertiger wirken alte Sofas und Sessel, denen ein neuer Polsterbezug spendiert wurde.

Bezugsstoffe – die Qual der Wahl

Soll ein in die Jahre gekommenes Sitzmöbel oder eine Antiquität neu aufgepolstert werden, stehen heute viele verschiedene Bezugsstoffe in unterschiedlichen Designs zur Auswahl. Das Angebot gibt Stoffe im Stil der Möbelepoche ebenso her wie hochmoderne Textilien, Texturen und Muster, die einen attraktiven Kontrast bieten. Soll das Möbelstück edel und modern zugleich wirken, ist Leder eine gute Wahl. Ob Echt- oder Kunstleder, auch hier stehen mittlerweile zahlreiche Qualitäten und Farben zur Verfügung, so dass die neue Polsterung genau auf das Möbelstück und den Wohnstil abgestimmt werden kann.

So geht Polstern!

Damit aus dem alten Sitzmöbel ein Schmuckstück für den Wohnraum wirkt, muss der Profi Hand anlegen. Gerade bei älteren Stücken ist Handwerks- und Fachkunst gleichermaßen gefragt. Ein guter Polsterer sorgt nicht nur dafür, dass der neue Bezugsstoff fest auf dem Rahmen sitzt, er stimmt auch die Polsterung und die Befestigungsmittel genau auf den Sessel oder das Sofa ab. Das Ergebnis sind bequeme Sitzmöbel, bei denen kaum noch zu erkennen ist, ob sie im Originalzustand oder bereits aufgepolstert sind. Hochwertige Aufpolsterungen bestehen aus traditionellen Materialien wie Rosshaar oder Palmfasern, alternativ können auch synthetische Stoffe wie Schaumstoff verwendet werden. Der verschlissene Bezugsstoff wird abgenommen, anschließend wird das durchgesessene Polster komplett entfernt und durch neues Material ersetzt. Falls nötig, wird der Rahmen des Sitzmöbels aufgearbeitet, bevor das neue Polster sowie der Bezugsstoff verbaut werden.

Das Neuaufpolstern von Sofas und Sesseln übernehmen Raumausstatter oder auch Polsterer, die über das nötige Know-how wie auch über die Technik verfügen, damit aus einem alten Sitzmöbel ein stilvolles Schmuckstück wird.

Altes Möbelstück im neuen Zuhause

sitzmoebel-polstern-0002 Schmuckstücke – Alte Sitzmöbel im neuen Gewand
Altes Möbelstück im neuen Zuhause Foto: ©istock.com/trgowanlock

Besonders dekorativ wirken neuaufgepolsterte und bezogene Möbel im modernen Wohnambiente. Findet solch ein Schmuckstück seinen Platz in exklusiven Wohnungen wie zum Beispiel im Grandaire in Berlin Mitte, entsteht ein reizvoller Mix aus Alt und Neu. Damit das Möbelstück wirkt, eignen sich große helle Räume besonders gut. Das Möbel kann einzeln stehen und so seine besten Seiten zeigen. Historische Sofas im neuen Gewand sind außerdem ausgezeichnet im Lounge- oder Wartebereich geeignet und dienen dort als stilvolles Sitzmöbel und dekoratives Accessoire.

Der Wert einer Neupolsterung

Das Polstern von Sofa und Sessel ist Handarbeit und entsprechend zeitaufwändig. Die Kosten, die für die Arbeit entstehen, setzen sich aus mehreren Einzelposten zusammen, dazu gehören die Demontage des Möbelstücks, die Entfernung von Polster und Bezug sowie die Neupolsterung. Hinzu kommen die Kosten für Polstermaterial und Textilien oder Leder sowie für Kleinmaterial zur Befestigung. Wird ein Sessel neu gepolstert, entsteht ein Zeitaufwand von 8 bis 10 Stunden, allein die Arbeitsleistung schlägt schon mit 400 bis 700 Euro zu Buche. Wie teuer die Leistung insgesamt wird, hängt vom Bezugsstoff und dessen Qualität ab.

Schmuckstücke – Alte Sitzmöbel im neuen Gewand
Artikel bewerten