Küchentrends 2017

Dunstabzug-kueche-amk-06
Ein weiterer großer Trend im Jahr 2017: Der Dunstabzug ist im Kochfeld integriert. © AMK

Offen, individuell und mit smarter Technologie

Eine Küche nur zum Kochen? Die Zeiten sind vorbei. 2017 wird in der Küche gelebt. Offene Küchen werden immer beliebter. Essbereich und Küche verschmelzen miteinander und öffnen sich zum Wohnzimmer hin. So entsteht eine großzügige Wohnatmosphäre mit viel Luft, Licht und Blick. Ansprechendes Design und moderne Technik dürfen dabei nicht fehlen.

Die Seele der Wohnung

Puristisch anmutende Design-Küchen sind im Küchenangebot 2017 genauso zu finden wie die gemütlichen Küchen im beliebten Landhausstil. Die Kombination von Küchen- und Wohnmöbeln ist hingegen ein neuer Trend. Die offene Küchengestaltung macht es möglich: Bänke, Sideboards, Podeste, Sessel und Sofas passen überall hin. Die Küchen werden dadurch wohnlicher. Und das passt gut zu dem Anspruch vieler Menschen, die in der Küche den Mittelpunkt und die Seele der Wohnung sehen.

Lack, Holz und Stein für die Optik

Im Küchenmöbelangebot 2017 überwiegt Lack für die Optik der Küchenfronten. Dabei ist Mattlack genauso angesagt wie Lacklaminat. Hochglanzlack ist hingegen nicht mehr so gefragt wie in den Vorjahren. Holz und Holzoptik behaupten ihre Stellung.

Kombinationen aus mattem Unilack und Echtholzfurnier oder aus Lacklaminat und einer Holznachbildung sind stark im Kommen. Die Klassiker Weiß und Grau dominieren bei den Lackfarben. 2017 unübersehbar im Trend: Schwarz. Schwarz ist bei Elektrogeräten, beim Backofen und Herd, bei Beschlägen und Keramikspülen, wie auch als ganze Front für Schränke und Kühlschränke sehr beliebt. Ideal mit Schwarz kombinierbar sind helle Holztöne und Beton, aber auch helle Farben.

Wer es extravagant mag, kann seine matt-schwarze Küche auch mit knalligen Akzentfarben besonders betonen: Sonniges Gelb, leuchtendes Orange, feuriges Rot und frisches Grün geben dabei 2017 den Ton an und machen die Küchengestaltung ganz besonders bunt. Hier sind der individuellen Vorliebe für die Lieblingsfarbe keine Grenzen gesetzt, denn die Möglichkeiten die Küche in kreative Farbwelten zu tauchen, ist so groß wie die Vielfalt der Farben.

Ein weiterer Kücheneinrichtungstrend sind Oberflächen in Steinoptik. Zum Einsatz kommen weißer und brauner Marmor, Granit, Schiefer und Beton. Arbeitsplatten oder Küchenfronten in diesen Optiken verleihen der Küche ein edles Design. Stein-Dekoroberflächen sind robust, günstig und leicht zu pflegen. Besonders schön wirken Oberflächen im steinigen Look in grifflosen und sehr geradlinigen Designküchen, die dadurch noch edler erscheinen.

Industrial-Design

Ein ganz besonderer Küchentrend des Jahres 2017 entstammt den eher rauen Küchenideen: Der Industrial Style wird dominiert von Stahlelementen, die in Tischgestellen, Regalen oder Hockern eingearbeitet sind. Das Grobe steht im Vordergrund. Abgerundet wird der Industrial Style in Küchengriffen, die in einer geschweißten Optik für den typischen Vintage Look sorgen.

Schwarz und Weiß dominieren in diesem eher groben Einrichtungstrend. Zum Einsatz kommen Materialien wie Beton, Holz und Stahl. Dabei kommt es nicht darauf an, ob die Materialien naturgetreu oder als täuschend echt anmutende Dekor-Oberflächen eingesetzt werden. Ideal ergänzen lässt sich eine im Industrial Style eingerichtete Küche mit Accessoires wie Industrielampen, Fellen oder Leder.

Keramik für die Arbeitsplatten

Arbeitsplatten aus Keramik sind in diesem Jahr besonders gefragt. Sie ergänzen die bekannten und noch immer weit verbreiteten Spülen aus Keramik. Aus gutem Grund: Seine Robustheit und Langlebigkeit sprechen dafür dieses Material in der Küche zu verwenden. Wichtig: Fronten und Arbeitsplatten müssen leicht zu reinigen sein und es muss dahinter viel Stauraum für Pfannen, Töpfe, Geschirr geben. Zudem ist gutes Licht zur Ausleuchtung der Arbeitsflächen und für die gesamte Atmosphäre wichtig. Das alles in ergonomisch richtigen Höhen, mit kurzen Arbeitswegen, guter Belüftung, niedrigem Energieverbrauch und in einer ansprechenden Gestaltung.

Keine Griffe

kueche-amk-05-300x224 Küchentrends 2017
Maximale Kopffreiheit im Oberschrankbereich sowie ein mechanischer und elektrischer Öffnungs- und Bewegungskomfort sind das Kennzeichen attraktiver Lifestyle-Wohnküchen. © AMK

Um eine designorientierte Küche zu erhalten, wird 2017 Wert auf eine ununterbrochene, gerade Linienführung gelegt. Dies wird erreicht, indem man auf Griffe verzichtet. Mittels neuer Beschlagtechnik können in grifflose Küchen selbst große Fronten problemlos geöffnet werden. Es reicht ein Fingerdruck oder ein leichter Zug, damit sich der Küchenschrank öffnet. Auch ein automatisches Ausfahren ist möglich. Zudem können Griffleisten in das Holz eingefräst werden. Die Front bleibt somit frei von störenden Griffen, der Schrank kann trotzdem per Hand geöffnet werden.

Auf die Ausstattung kommt es an

Unsere altbekannte Spüle hat sich im Jahr 2017 in ein perfekt durchdachtes Komfort-Spülzentrum verwandelt, wie es heute zeitgemäßer Standard in der offenen Lifestyle-Wohnküche ist. Eines ist den neuen Spülzentren trotz aller Material-, Form-, Größen- und Farb-Unterschiede gemeinsam: die hohe Funktionalität sowie ein klar strukturiertes und dezentes Produktdesign, das sich harmonisch in die neuen Küchen-Wohnlandschaften integriert.

kueche-amk-11-212x300 Küchentrends 2017
Da muss man schon genau hinsehen, um den leisen, direkt ins Induktionskochfeld integrierten Dunstabzug zu entdecken. Die elegante und effiziente Kombi-Lösung ist ab April erhältlich. © AMK

Wer gern kocht, dem ist die Ausstattung der Küche genauso wichtig wie ein ansprechendes Ambiente. Eine besondere Rolle spielt dabei die Kombination aus Kochfeld und Dunstabzugshaube, denn erst das Zusammenspiel beider Geräte lässt beim Kochen oder Braten wirklich Freude aufkommen.

Besonders unauffällig aber leistungsstark integriert sich eine neu entwickelte Kochfeldabsaugung in das Küchengeschehen: im Betrieb strömt der Kochdunst von der Pfanne zur Ansaugöffnung einer Mulde neben dem Kochfeld. Bemerkenswert ist hier die Kombination aus maximaler Leistungsfähigkeit und minimaler Geräuschentwicklung. Dies wird durch die effektive Randabsaugung und Schalldämmung erreicht.

Der durchdachte Dunstabzug kann aber noch mehr: wenn ein Topf auf dem Kochfeld steht, wird der Abzug nach oben gefahren. Das System entwickelt dann den nötigen Unterdruck in Höhe der Kochtopföffnung. Störende Dünste und Gerüche werden erfasst, obwohl keine klassische Dunstabzugshaube über dem Kochfeld hängt. Dadurch genießen Koch und Köchin jederzeit eine großzügige Kopffreiheit.

anzeige-hinweis Küchentrends 2017Aktiv-Kuechen-SieMatic-Banner-0217 Küchentrends 2017

Der Backofen als Technikwunder

Bereits zum Standard ist der hocheingebaute Backofen geworden. Er ermöglicht es rückenfreundlich, bequem und sicher an die Pizza, den Braten, den Auflauf oder die Weihnachtskekse heranzukommen. Intuitive Bedienknöpfe für Herd und Ofen vereinfachen die Handhabung. Sehr praktisch: moderne Backöfen besitzen eine Selbstreinigungsfunktion. Zudem liegen Backöfen mit integriertem Dampfgarer und Mikrowelle im Trend. Die immer beliebter werdenden Niedrig-Temperatur-Zubereitungsverfahren folgen dem Wellness-Trend in Richtung gesundem und vitaminerhaltendem Kochen. Zudem führen die neuen Geräte ihre Nutzer per einfacher Ein-Knopf-Bedienung oder hochauflösendem Touchdisplay sowie vordefinierten Automatikprogrammen als ganz persönlicher Herd-Assistent zum gewünschten Erfolg. So gelingen Plätzchen, Stollen und Braten mit den neuen intelligenten HighTech-Backöfen. Kombi- und Multi-Dampfgarer ermöglichen noch viele weitere köstliche Backwaren wie Brioches, Baguettes oder verführerisch duftende Brote.

kueche-amk-07 Küchentrends 2017
Voll versenkbare Backofentür mit gedämpftem Softeinzug: eine spezielle Dämpfungsmechanik macht es möglich, dass die Tür beim Öffnen leichtgängig und geräuschlos unter dem Backofen verschwindet. © AMK

Licht und Klang

Gutes Licht spielt bei der Küchengestaltung schon lange eine große Rolle. Es wird jetzt flankiert durch unauffällige Klangquellen, die beim Braten, Kochen, Backen, Essen und guten Gesprächen die richtige Hintergrundmusik liefern.

Eine gute Lichtplanung ist nicht nur für die Stimmung entscheidend, sie ist für alle Arbeitsschritte beim Backen, Kochen, Braten unverzichtbar. Moderne LED-Leuchten lassen sich fast überall einbauen. Sie leuchten alle Arbeitsbereiche optimal aus, verbrauchen sehr wenig Strom und sind langlebig.

kueche-amk-12-300x217 Küchentrends 2017
Die leisesten Kühlschränke für eine 88 cm hohe Einbaunische kommen auf etwa 33 Dezibel. Dieser 178 cm hohe Vollraumkühlschrank mit 327 Litern Gesamtnutzinhalt liegt bei nur 36 Dezibel. © AMK

Neu sind Soundsysteme, die aus fast jeder Küche einen kleinen Konzertsaal oder einen Club machen können. Versteckt eingebaute Technologie kreieren aus Küchenmöbeloberflächen Resonanzkörper. Der Klang kommt dann direkt aus dem Ober- oder Unterschrank, aus der Arbeitsfläche der Theke oder dem Tisch. Kein zusätzlicher Lautsprecher ist nötig – ein Vorteil, der das Herz aller Technikfans höherschlagen lässt. Das Soundsystem kann ganz einfach über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden werden, um dann während der Küchenarbeit die Lieblingsplaylist abzuspielen oder über Streamingportale Musik zu hören.

Die unkomplizierte Ansteuerung von Licht und Klang mit dem eigenen Smartphone oder Tablet ist kabellos, schnell, praktisch. Den Möglichkeiten sind dabei keine Grenzen gesetzt: Radio, Hörbuch, Punk, Klassik, Pop oder Rock und dazu die passend gewählte individuelle Lichtstimmung machen das Kochen, Braten und Backen zum Erlebnis.

Smarte Küchen-Technologie

Technische Geräte können immer mehr leisten und werden immer bedienungsfreundlicher. Smarte Technik durchdringt zunehmend den Alltag. Mittlerweile gibt es intelligente Lösungen für alle Lebensbereiche. Auch in der modernen Küche findet sie sich: Arbeitsleuchten und atmosphärisches Licht, Kühlschrank, Backofen, Herd, Dampfgarer, Mikrowelle, Spülmaschine, Toaster, Mixer gehören heute zur Ausstattung. Die neueste Generation all dieser Elektrogeräte übertrifft ihre Grundeigenschaften mit einer Steuerung durch smarte Endgeräte. So sind Apps für Tablets und Smart-Phones auf dem Markt, mit denen Backofen, Kühlschrank und Co. gesteuert werden können.

Die digitale Lifestyle-Küche eröffnet damit nie da gewesene Möglichkeiten. Praktisch ist eine „Backofen-App“, weil sie Tipps und Ideen für Rezepte liefert, den Garvorgang kontrolliert und mitteilt, wann Braten, Kuchen, Baguettes oder Grillhähnchen fertig sind. So kann auch dem Gelegenheitskoch eine auf den Punkt gegarte Speise problemlos gelingen. Die noch am Anfang stehende Technologie lässt futuristische Phantasien zu. Wenn der Kühlschrank selbst weiß, welche Zutaten für einen Auflauf fehlen und den Einkaufszettel selbstständig an den Online-Shop schickt, dann wird die smarte Küche Realität.

Der Siegeszug von Smartphones, Tablet-Computern und die hohe Ausstattung der Haushalte mit WLAN machen es möglich, dass die neuen vernetzungsfähigen Hausgeräte von überall kontrolliert werden können. Damit verwandelt sich der frühere Funktionsraum Küche in eine digitale Lifestyle-Küche des Jahres 2017.

kueche-amk-02 Küchentrends 2017
An einer großzügigen und attraktiven Wohnküche haben alle Spaß. Die schallreduzierten Einbaugeräte tragen in erheblichem Maße zum Wohl-befinden bei. © AMK

Die Küche der Wahl 2017

Die Küche ist 2017 zum Kochen, Essen und Leben da. Sie wird genauso schick, komfortabel und praktisch eingerichtet wie die anderen Zimmer im Haus oder der Wohnung. Sie öffnet sich und verschmilzt räumlich mt dem Ess- und Wohnbereich. Selten zuvor konnte zwischen so vielen Farben, Materialien, Formen und Designs ausgewählt werden wie heute. Und dann die immer ausgefeiltere Smart-Technologie, die Licht, Musik und alle Küchengeräte erfasst und zu unglaublichen Höchstleistungen für uns auflaufen lässt. Ein Vergnügen ist es doch, in solchen Küchen-Zeiten zu leben.

Bastian Behrens

Küchentrends 2017
4.5 (90%) 2

Tags from the story
,