Exklusiv leben und wohnen: Inneneinrichtung-Trends 2016

Möbeltrends 2016
Möbeltrends 2016

Das Jahr 2016 verspricht in puncto gehobenem gehobenem Innendesign in vielerlei Hinsicht interessant zu werden. Der Trend für das Design innerhalb der eigenen vier Wände geht dabei in Richtung Offenheit und Transparenz. Einrichtungsprofis setzen 2016 besonders auf verschiedene Gelbtöne, die den Eindruck von eleganter Klarheit, Wärme und Natürlichkeit unterstreichen. Auf diese Weise lässt sich eine sonnige und helle Atmosphäre, die viel Optimismus und Energie ausstrahlt, in die Wohnung bringen.

Langweilige Wohnzimmer mit weißen Raufasertapeten verwandeln sich dank verschiedener Gelbtöne – etwa bei Möbeln, Dekor, der Wandgestaltung oder Gardinenstoffen – in gemütliche, einladende Räume. Die Palette der 2016 im Trend liegenden Töne umfasst unter anderem Farbabstufungen von Zitrone, Sand oder Senf. Kombinieren lassen sich damit beispielsweise Terrakotta-Töne gut.

Hochwertige Holzmöbel unterstreichen die Qualität der Inneneinrichtung

Wer dagegen besonders auf Glamour und edle Designs Wert legt, dürfte an den dieses Jahr angesagten Kupfer- und Marmortönen Gefallen finden. Kupfer verleiht auch eher schlichten Wohnungen ein besonderes, exklusives Flair. Marmor gilt längst nicht mehr als kalt, abgehoben und spießig, sondern erfreut sich auch bei Designern wieder größerer Beliebtheit. Bereits kleine Accessoires in Kupfer- oder Marmorfarben, etwa Kerzen oder Wanduhren, hinterlassen bei Gästen wie Bewohnern ein bleibendes Gefühl edler Exklusivität.

Ebenso wie in den vorangegangenen Jahren bleibt auch 2016 Natürlichkeit gefragt. Dabei sollte das Natur-Design eher zurückhaltend eingesetzt werden, um nicht zu große Rustikalität aufkommen zu lassen und die exklusive und gehobene Inneneinrichtung in den Hintergrund zu drängen. Besonders geeignet sind vor allem hochwertig verarbeitete Möbel aus Massivholz oder Furnier. Auffällige und natürlich wirkende Maserungen, die mit dem Design der Umgebung harmonisieren, unterstreichen die hohe Qualität der Inneneinrichtung.

„Weniger ist mehr“: Dekorelemente sinnvoll einsetzen

Gefragt sind zur Zeit auch kreative Kombinationen verschiedener Stoffe und Farben. So lässt sich beispielsweise die Küche in zwei deutlich voneinander abgehobenen Tönen gestalten. Das Esszimmer wird 2016 dagegen bei vielen Designern wieder eleganter und förmlicher. Empfehlenswert sind unter anderem mit zwei Tönen gemusterte oder helle bis weiße Tapetenfarben, mit weißen Stoffen bezogene Stühle und massive Tische aus hochwertigem Holz. Kleine und große Dekorelemente unterstreichen hier den Eindruck repräsentativer Eleganz. Dabei gilt der Grundsatz: „Weniger ist mehr.“

Besonders nützlich sind bei der Gestaltung der eigenen vier Wände Vasen sowie Untertöpfe. Hier genügen bereits zwei oder drei schöne, wahlweise klassisch oder kreativ gestaltete Stücke, um einem Raum eine ganz besondere Atmosphäre zu verleihen. Auch ohne Blumen oder Zweige können Vasen dabei helfen, einen Raum ansprechend zu gestalten. Gut geeignet ist zum Beispiel die „Geli Pflanzvase Livorno“ von Bauhaus: Es handelt sich dabei um einen modern gestalteten Pflanzkübel aus hochwertigem Kunststoff mit leicht rustikaler Optik – wahlweise in Terrakotta oder Anthrazit gehalten. Bei guter Platzierung unterstreicht er ein helles, natürliches und mediterran wirkendes Design. Für elegant und minimalistisch gestaltete Räume sollten die Vasen und Übertöpfe schon etwas exklusiver ausgewählt werden. Dafür eignet sich zum Beispiel die „Bernini Glasvase“ von Lambert. Die aus dicken, undurchsichtigem und satiniertem Glas gefertigten Vasen besitzen eine schwarze, sehr edel wirkende Oberfläche. Da die „Bernini Glasvase“ in drei verschiedenen Größen erhältlich ist, lassen sich einzelne Stücke gut miteinander kombinieren.

Designexperten empfehlen, bei besonders schön wirkenden Kombinationen aus drei Vasen das größte Gefäß nach hinten zu stellen. Für ein gelungenes Arrangement ist es außerdem wichtig, die Stücke möglichst nah aneinander zu positionieren. Selbst öde und langweilig wirkende Ecke lassen sich damit in einen ganz besonderen Blickfang verwandeln. Ihre Wohnung wird – kombiniert mit schönen Einrichtungs-Trends – bei Gästen einen bleibenden Eindruck hinterlassen!

Exklusiv leben und wohnen: Inneneinrichtung-Trends 2016
4.33 (86.67%) 3