Elektrogeräte in der modernen Küche

Egal ob Dunstabzugshaube oder Geschirrspüler, die Geräte sind nicht nur hochfunktional, designorientiert und vernetzt, sondern auch leise. Zudem sind immer mehr Geräte über smarte Mobilgeräte zu steuern. © AMK
Egal ob Dunstabzugshaube oder Geschirrspüler, die Geräte sind nicht nur hochfunktional, designorientiert und vernetzt, sondern auch leise. Zudem sind immer mehr Geräte über smarte Mobilgeräte zu steuern. © AMK

Elektrogeräte in der modernen Küche – Lautlos durch die Nacht – In Neubauten und selbst bei Renovierungen verschmelzen die einstig abgetrennten Wohnbereiche immer mehr. Es gibt im modernen Grundriss kaum noch geschlossene Räume.

Die Bereiche Küche-Essen-Wohnen werden eins. Diese offene Wohnraumgestaltung hat deutliche Auswirkungen auf die Nutzung des Küchenbereichs. Hier wird nicht nur das Essen zubereitet, sondern immer häufiger auch eingenommen.

Noch vor kurzer Zeit war die Küche ein kleiner, abgeschlossener Raum, in dem meist die Hausfrau alleine für das Zubereiten der Speisen zuständig war.

Doch mit sich ändernden Ansprüchen ans Wohnen ist die moderne Küche Ausdruck modernen Wohnstils. „Heute ist die Küche die Kommunikationszentrale, die früher das Wohnzimmer war. Hier will man in Ruhe verweilen, ohne durch technische Geräusche gestört zu werden“, summiert Kirk Mangels, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK).

Elektrogeräte in der Küche müssen nicht laut sein

Viele Küchenkäufer fragen sich angesichts der fehlenden Wände, ob das alltägliche Kochspektakel für Familie und Gäste nicht geruchsbelästigend oder auch einfach zu laut ist. Hier gibt die Hausgeräteindustrie eine eindeutige Antwort: Nein.

Denn die neuen Generationen von Dunstabzugshauben, Kühlgeräten und Spülmaschinen haben nur noch sehr leise Laufgeräusche, die selbst in der näheren Umgebung kaum wahrgenommen werden. Beim Kochen wird auf gesunde Ernährung geachtet, bei den Küchenmöbeln auf eine gesundheitsfördernde Anordnung der Arbeitsbereiche und bei den Elektrogeräten auf angenehm unhörbare Laufgeräusche.

Der Geräuschpegel von Elektrogeräten wird in Dezibel (dB) gemessen. Je geringer die Zahl, desto leiser arbeitet ein Gerät. Mit gerade einmal 42 bis 44 dB nahezu geräuschlos verrichten moderne Modelle an Abzugshauben, Geschirrspülern etc. ihre Arbeit und sind von daher bestens für die offene Küche geeignet. Zum Vergleich: Mit etwa 20 dB hört man leises Waldrauschen oder Flüstern, zwischen 20 bis 40 dB liegt das Ticken des Weckers.

Ein normales Gespräch verursacht 40 bis 60 dB. 80 dB hat ein Rasenmäher und 110 dB eine Kreissäge oder ein Laubsauger. Eine gesunde Stille ist den Menschen vor allem im eigenen Zuhause ein großes Bedürfnis.

Moderne Elektrogeräte in der Küche: Kaum zu hören

Die alte Gleichung „laut = leistungsstark“ ist heute falsch. Tendenziell sind alle Haushaltselektrogeräte in den vergangenen Jahren leiser geworden. Die Laufgeräusche von modernen Elektrogeräten wurden durch leisere Motoren und optimale Dämmung immer weiter reduziert. „Pianissimo“ tut den Ohren gut und ermöglicht ungestörte Kommunikation.

Das Laufen des Spülmaschinenprogramms fällt nicht mehr auf und erledigt sich daher wie von selbst. Dämpfungssysteme für Drehtüren, Hochschrank-Auszüge oder Schubladen werden sich weiter am Markt behaupten und tragen ebenfalls deutlich zur Reduzierung der Geräuschkulisse im „Normalbetrieb“ einer Küche bei. Moderne Elektrogeräte in der Küche spülen, saugen, kühlen lautlos durch die Nacht.

AMK

Elektrogeräte in der modernen Küche
5 (100%) 1