Das Gotland feiert Richtfest

70 % der Wohnungen sind verkauft

14 Monate nach dem Spatenstich wird nun das Richtfest für die 136 Wohnungen im Norden Prenzlauer Bergs gefeiert. Im Herbst startet der Vertrieb für die familienfreundlichen Gartenhäuser.

DasGotland_Logo_low-300x75 Das Gotland feiert Richtfest
© Prenzlauer Gotlandhof GmbH

Das Gotland wird erlebbar: Was lange nur auf dem Papier und in Visualisierungen existierte, nimmt nun konkret Gestalt an. Über fünf bzw. sechs Etagen erhebt sich der Rohbau mit seinen insgesamt 136 Wohnungen über den Gehweg und fügt sich bereits perfekt in die Altbautauten der Nachbarschaft ein. Fertig gestellt sind auch die Tiefgarage und die Ladenfläche für den Supermarkt im Erdgeschoss, die von Gnädinger Architekten elegant in das moderne Wohnhaus integriert wurden. Vorbei sind die Zeiten, in denen der Lebensmittelmarkt mit seiner Baracke und dem großen Betonparkplatz die Gegend verunstaltet hat. „Das Gotland schafft nicht nur 136 dringend benötigte Wohnungen im beliebten Prenzlauer Berg, sondern ist auch ein Stück Stadtreparatur. Und durch die Integration des Supermarktes in unser Gebäude bleibt auch die Nahversorgung im Kiez gewährleistet“, sagt Bauherr Hubertus Hiller, der das Projekt gemeinsam mit seinem Partner Harald Wengust aus der Taufe gehoben hat. Hiller fügt an: „Der Grundriss des Projekts mit zehn verschiedenen Aufgängen ist ganz außergewöhnlich, denn wir setzen die Bebauung zum Teil direkt an die vorhandenen Brandwände und nehmen dabei die Struktur der historischen Innenhöfe wieder auf“. So entstehen neben dem Vorderhaus in Blockrandbebauung mit sechs Aufgängen auch vier ganz individuelle Gartenhäuser, die mit den gründerzeitlichen Nachbargebäuden ein Ensemble bilden. Doch Hiller und Wengust sind nicht nur die Bauherren, sondern betreuen auch den Verkauf persönlich. „Alles aus einer Hand“ lautet ihr Motto und daher sind beide beide auch persönlich im Showroom in der Gotlandstraße 5 gleich gegenüber ihrer Baustelle anzutreffen.

DasGotland_Visualisierung_01-300x175 Das Gotland feiert Richtfest
© Prenzlauer Gotlandhof GmbH / Gnädinger Architekten

Dort war in den vergangenen Monaten viel los. Seit der Eröffnung des Showrooms im Januar 2016 wurden bereits 70 % der über 136 Wohnungen mit Größen zwischen einem und vier Zimmern verfügt, zu Preisen ab 3.950 Euro verkauft. Der überwiegende Teil der Käufer ist dabei seinem Kiez treu geblieben und entstammt den Altbauwohnungen in Prenzlauer Berg und Mitte, die häufig zu eng geworden sind. „Ebenfalls eine Rolle spielt der Wunsch nach eigenem, krisenfestem Eigentum“, fasst Hiller die Beweggründe seiner Kunden zusammen. Im Herbst startet dann der Vertrieb für die beiden letzten beiden Häuser I und J mit zusammen 23 familiengerechten 3- und 4-Zimmer-Wohnungen, die wie der Rest des Ensembles auch im Frühjahr 2018 bezogen werden können. Die beiden Häuser sind ebenfalls fünf Etagen hoch und haben ein sechstes Staffelgeschoss. Die Besonderheit: Neben den noch großzügigeren Grundrissen genießen die Bewohner der besonders ruhig gelegenen, dank Südwest-Lage sonnigen Gartenhäuser den Blick in den begrünten, mäandernden Innenhof, der zum Teil auf dem Dach des Nahversorgers und der Tiefgarage angelegt ist und dessen Gestaltung mit skandinavischen Steinen, nordischen Pflanzen und offenen Sitzbereichen an die schwedische Insel Gotland, den Namensgeber des Projekts, erinnert.

DasGotland_Visualisierung_02 Das Gotland feiert Richtfest
© Prenzlauer Gotlandhof GmbH / Gnädinger Architekten

Wie die Wohnungen im Vorderhaus verfügen auch diejenigen in den Gartenhäusern über Balkone, Loggien und im Erdgeschoß über eigene Gärten. Auch die großzügigen Abstellflächen für Fahrräder und Kinderwagen sowie Tiefgaragenstellplätze – wahlweise mit Elektro-Ladestation – stehen den Bewohnern zur Verfügung. Verantwortlich für die Architektur des Gebäudes, das sich mit seiner Helligkeit, seiner Leichtigkeit und der typischen Zurückhaltung am klassischen schwedischen Design orientiert, ist Rolf Gnädinger von Gnädinger Architekten, der u.a. das Otto Bock Science Center am Potsdamer Platz entworfen hat. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2018 geplant.

Über Prenzlauer Berg & das Nordische Viertel

Der Berliner Ortsteil Prenzlauer Berg gilt als Inbegriff der Urbanität und liegt beim Bevölkerungswachstum seit Jahren an der Spitze Berlins. Ganz im Norden des Ortsteils in unmittelbarer Nähe zum Bezirk Mitte befindet sich das Nordische Viertel, das mit seinen grünen Innenhöfen, den ausgedehnten Grünflächen und der kleinen Villenkolonie etwas beschaulicher und familienfreundlicher ist als der südliche Teil. Genau hier zwischen der dichten Bebauung des südlichen Prenzlauer Berg und der lockeren Villenbebauung des ehemaligen DDR-Botschaftsviertels, in dem sich noch heute diverse Botschaften von Ländern wie Kuba, Bosnien und Herzigowina sowie Eritrea befinden, entsteht nur zwei Blocks vom beliebten Arnimplatz entfernt das Gotland.

Über die Bauherren:

Hinter dem Gotland stehen der Wiener Harald Wengust und der Würzburger Hubertus Hiller mit ihrer Prenzlauer Gotlandhof GmbH. Die beiden Projektentwickler sind seit sieben Jahren auf dem Berliner Immobilienmarkt aktiv und haben bereits mehrere Projekte im Bereich Altbausanierung sowie Neubauprojekte realisiert. Wie auch das Gotland leben die von Hiller und Wengust initiierten Projekte von der Leidenschaft für das einzelne Projekt, vom Blick für das Besondere und dem Willen zur kreativen Auseinandersetzung mit den jeweiligen Anforderungen. So entstehen erfrischende Einzelstücke jenseits der klassischen Investorenarchitektur. Für die Umsetzung der hohen Qualitätsansprüche zeichnet die J & J Bau und Bauträger GmbH aus Halle verantwortlich, ein Familienunternehmen mit über 25jähriger Expertise. Das Nordische Viertel: Das Nordische Viertel verdankt seinen Namen den nordischen Straßennamen wie Aalesunder Straße, Andersenstraße, Ibsenstraße, Stavangerstraße und Gotlandstraße, die das Stadtbild zwischen dem S-Bahnhof Bornholmer Straße und der Nordgrenze von Prenzlauer Berg bestimmen. Der nördliche Teil ist geprägt von Siedlungsbauten mit großen, begrünten Innenhöfen und von der villenartigen Bebauung des ehemaligen Ost-Berliner Botschaftsviertels, während im südlichen Teil Altbauten aus den 1910er Jahren dominieren.

DasGotland_Visualisierung_03 Das Gotland feiert Richtfest
© Prenzlauer Gotlandhof GmbH / Gnädinger Architekten

Fakten rund um Das Gotland

• Gotlandstraße 6, 10439 Berlin (Prenzlauer Berg)
• Grundstücksfläche ca. 7.460 m²
• Insgesamt 136 Wohnungen zwischen 1 und 4 Zimmern und 34,5 bis 157,4 qm
• Verkaufsstand 70 % bzw. 94 von 136 Wohnungen (Stand: 4.07.17)
• Verkaufsstart Gartenhäuser mit 23 Wohnungen ist im Herbst 2017
• Begrünter und nach skandinavischem Vorbild gestalteter Innenhof
• Tiefgarage mit 95 Stellplätzen und optionalen Elektro-Ladestationen
• Großzügige Flächen zum Abstellen von Fahrrädern und Kinderwagen
• Der Nahversorger wird neu errichtet und im EG des Gebäudes integriert
• Kaufpreise ab 3.950 Euro / qm
• Architektur & Planung: Gnädinger Architekten
• Erbauung (als GU): J & J Bau und Bauträger GmbH
• Zukunftsweisendes Energiekonzept: Blockheizkraftwerk, sparsamer Niedrigenergiehaus-Standard KfW-70 (Energieausweis liegt vor)
• Investitionssumme inkl. Ankauf: ca. 60 Mio. Euro
Optimale Anbindung an den ÖPNV über die S-Bahnhöfe Schönhauser Allee oder Bornholmer Straße und die U-Bahnhöfe Schönhauser Allee oder Vinetastraße
• Tramverbindungen: U2, M1 ab Station Schönhauser Allee / Bornholmer Str. & M13 oder M50 ab Station Schönfließer Str.
• Umfeld geprägt von Botschaftsvillen und der Gründerzeit-Bebauung
www.das-gotland.de

Neubauprojekt-Hinweis-Banner Das Gotland feiert Richtfest

Voraussichtlicher Zeitplan:

Abriss des bestehenden Supermarkts Anfang 2016, Eröffnung Showroom Januar 2016, Spatenstich April 2016, Richtfest Juli 2017, Fertigstellung Frühjahr 2018

Showroom an der Gotlandstraße 5, 10439 Berlin
Öffnungszeiten Mo – Fr, 10 – 14 & 16 – 20 Uhr | Sa –So, 14:30 – 18 Uhr
oder nach Vereinbarung unter Telefon 030 / 41 19 21 60, Fax 030 / 41 19 21 61 oder info@dasgotland.de

Das Gotland feiert Richtfest
5 (100%) 1