Charmantes Charlottenburg-Wilmersdorf

Savignyplatz-flickr
"Savignyplatz" von Oh-Berlin.com Lizenz: CC BY-SA 2.0

Dieser Bezirk begeistert die Menschen mit seinem ganz eigenen Charme

Charlottenburg-Wilmersdorf ist wohl der attraktivste Bezirk Berlins und diese Meinung habe ich nicht nur, weil ich am Kurfürstendamm geboren bin. Mitte mag internationaler sein und Pankow ist deutlich „hipper“, aber Charlottenburg-Wilmersdorf hat einen ganz eigenen Charme, der immer mehr Menschen begeistert. Entsprechend steigt auch die Nachfrage nach Wohnraum im westlichen City-Bezirk.

In den Jahren nach der Wiedervereinigung nahm das Interesse an Charlottenburg und Wilmersdorf, die 2001 zum neuen Großbezirk fusioniert wurden, deutlich ab. Alles drängte zum Potsdamer und Leipziger Platz, zum Alex und nach Prenzlauer Berg. Doch seit knapp 10 Jahren ist die Renaissance des alten Westens deutlich erkennbar, mit immer noch wachsender Tendenz. Der Charme des Bezirks hat viel mit seiner besonderen Mischung zu tun. Charlottenburg-Wilmersdorf bietet die Einkaufsvielfalt am Tauentzien und am Kurfürstendamm, den fast ländlichen Charakter in Schmargendorf, das Messegelände am Funkturm, das Olympiastadion und den romantisch verspielten Flair durch das Schloss Charlottenburg. Es existieren zwei Universitäten mit fast 40.000 Studenten, die Deutsche Oper sowie zahlreiche Theater und Museen. Dies alles findet sich zwischen zahlreichen Grünanlagen, Flüssen und Seen, großbürgerlichen Häusern aus der Gründerzeit, Villenvierteln, Scharouns Apartmenthäusern, Wiederaufbau aus den 50igern, Hochhäusern aus den 70igern, hochwertigen Neubauten der Gegenwart und einer Waldfläche von 25% des Bezirks. 

Neben dieser Mischung ist es die gewachsene Struktur, die ein besonderes Gefühl von Urbanität und Kiez, von Metropole und Heimat ausmacht. Die Strukturen des Bezirks basieren in erster Linie auf städtebaulichen Entscheidungen der Zeit zwischen 1860 und 1910. Der Boulevardcharakter des Kurfürstendamms, die Existenz der Untergrundbahn statt einer Hochbahn, die vielen grünen Stadtplätze und Straßenbäume sind Wohlfühlfaktoren unseres Bezirks, die Charlottenburg-Wilmersdorf zu seiner Einzigartigkeit verhelfen. Diese Wohlfühlfaktoren sind im übrigen Ergebnisse von Entscheidungen, die vor deutlich über 100 Jahren getroffen worden sind, als sich der neue Westen vor den Toren der Residenzstadt Berlin entwickelte und von denen der Bezirk heute noch profitiert.

Das Beste am Bezirk sind aber seine Einwohnerinnen und Einwohner. Charlottenburg-Wilmersdorf gilt als eher bürgerlich, die Kaufkraft ist überdurchschnittlich, die Wohnfläche pro Kopf die höchste in Berlin, ebenso wie die Versorgung mit Ärzten und Apotheken. In keinem Berliner Bezirk leben so viele 100jährige (und älter) und nirgendwo in der Stadt ist der Anteil an ehrenamtlich Engagierten so hoch. Das Zusammenleben zwischen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund funktioniert hier besser, als in anderen Teilen Berlins und das liegt sicherlich nicht daran, dass in Wilmersdorf die älteste Moschee Deutschlands seit 90 Jahren existiert.

Charlottenburg-Wilmersdorf ist in besonderem Maße lebens- und liebenswert und die Menschen spüren das. Es spüren die Bewohnerinnen und Bewohner, die schon lange im Bezirk leben und ebenso jene, die neu hinzuziehen. Auch Besucher des Bezirks können sich dem besonderen Charme nicht entziehen. 

Gröhlert_byMarie-Staggat-210x300 Charmantes Charlottenburg-Wilmersdorf
Klaus-Dieter Gröhler © Marie Staggat

Klaus-Dieter Gröhler
Abgeordneter des Wahlkreises Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitglied des Deutschen Bundestages

Charmantes Charlottenburg-Wilmersdorf
5 (100%) 1

Tags from the story