Neubauprojekte – Friedrichshain-Kreuzberg

Dennewitzstraße 36 - 40, 10785 Berlin

Preis

ab 3.900 €/m²

Wohnflächen

42 m² – 182 m²

Wohneinheiten

92

Bezugsfertig

4. Quartal 2020

Enckestraße 4 / Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 2-6, 10969 Berlin

Preis

auf Anfrage

Wohnflächen

24 m² bis 149 m²

Wohneinheiten

75

Bezugsfertig

Frühjahr 2019

Stralauer Allee 13-14, 10245 Berlin

Preis

ab 4.230 €/m²

Wohnflächen

26 m² bis 296 m²

Wohneinheiten

161

Bezugsfertig

4. Quartal 2018

Weserstraße 37, 10247 Berlin, Deutschland

Preis

ab 3.972 €/m²

Wohnflächen

71 m² bis 125 m²

Wohneinheiten

191

Bezugsfertig

2. Quartal 2019

Stralauer Allee 19a, 10245 Berlin

Preis

ab 4.751 €/m²

Wohnflächen

55 m² – 90 m²

Wohneinheiten

16

Bezugsfertig

4. Quartal 2018

Neubauprojekte Friedrichshain-Kreuzberg

Friedrichshain-Kreuzberg ist mit seinen zahlreichen Immobilien, Eigentumswohnungen und dem wachsenden Neubau ohne Zweifel der beliebteste Bezirk unter jungen Leuten in Berlin. Insbesondere Kreuzberg erfreut sich auch auf dem Markt für Immobilien, WG Zimmer und Eigentumswohnungen eines immer stärkeren Zulaufs. Auch viele Bauträger wissen diese aktuelle Nachfrage nach Wohnungen im Neubau oder gebrauchten Immobilien zu nutzen. Denn zu den besonderen Vorteilen der Gegend gehören nicht nur die Nähe zu Berlin Mitte, sondern auch die schöne Lage vieler Immobilien nahe der Spree und die infrastrukturell gute Anbindung. Einen besonderen Reiz für junge Leute übt das lebendige kulturelle Leben in Friedrichshain-Kreuzberg und der Mix aus dicht bebauter, sanierter Wohnfläche sowie Parks und Grünanlagen aus. Zu den bekanntesten Grünanlagen gehören der Volkspark Friedrichshain, in Kreuzberg die Hasenheide an der Grenze zu Neukölln sowie der Görlitzer Park am Landwehrkanal nahe der Spree.

Platz für Neubau in Friedrichshain-Kreuzberg wird enger

Da wundert es wenig, dass im Bezirk der Platz zum Wohnen und für den Neubauprojekte in Kreuzberg, ähnlich wie in Mitte oder Charlottenburg-Wilmersdorf, immer enger wird. Denn unter allen Berliner Ortsteilen hat der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg mit Abstand die höchste Bevölkerungsdichte, der Platz für Immobilien, Zimmer, Wohnfläche und Eigentumswohnungen ist dadurch besonders stark begrenzt. Zugleich weisen die Ortsteile Friedrichshain und Kreuzberg mit rund 37,3 Jahren das niedrigste Durchschnittsalter in Berlin auf. Auch der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund ist hier höher als in anderen Bezirken in Berlin. Denn für die internationale, junge Kreativ- und Internetbranche sowie junge Startup-Unternehmen erweisen sich Berlin und auch Friedrichshain-Kreuzberg als eine der wichtigsten Arbeitsorte in Deutschland.Nach Informationen von 2012 kündigte zum Beispiel Twitter an, in der Hauptstadt sein Deutschlandbüro zu eröffnen. Viele kleine Medienunternehmen und Selbstständige haben ihren Sitz in Friedrichshain oder Kreuzberg. Sie genießen die lebendige Atmosphäre den engen Kontakt zu anderen Menschen aus der Branche. Auch ihre Wohnungen befinden sich deshalb oftmals im Bezirk. Zusätzlich reizvoll sind die zahlreichen Möglichkeiten zum Shoppen und Kaufen in Friedrichshain und Kreuzberg. Nahe den großen Garten Anlagen in der Hasenheide und inmitten in Kreuzberg bietet zum Beispiel der Graefekiez zahlreiche Restaurants, Bioladen und Cafés. Die nahe Marheineke-Markthalle hat über 50 verschiedene Läden, unter anderem Anbieter regionaler Bioprodukte. In Friedrichshain finden sich entlang der zentralen, nahe bei Berlin Mitte gelegenen Karl-Marx-Allee viele Geschäfte. Nach dem Mauerfall blühte auch diese Gegend, ebenso wie der gesamte Bezirk auf. Seitdem sind die Preise für Immobilien, Eigentumswohnungen und Zimmer kontinuierlich gestiegen. Daran wird sich wohl auch in Zukunft wenig ändern ‒ Experten prognostizieren einen Preisanstieg von fünf Prozent für 2014.In Kreuzberg bezahlen Mieter von Wohnungen aktuell im Schnitt 7 bis 12 Euro pro Quadratmeter im Altbau. Im Neubau sind es sogar 9,50 bis 14,50 Euro. Bei Immobilieneigentum sollte mit 2.000 bis 3.600 im Altbau und mit 2.600 bis 4.300 Euro im Neubau kalkuliert werden. Prognosen gehen von einem Preisanstieg von mehr als 5 Prozent in den kommenden zwölf Monaten aus. Das Wirtschaftsmagazin „Capital” betrachtet Kreuzberg deshalb als Gegend für ein „sehr attraktives Investment”. In Berlin-Friedrichshain dagegen sinkt langfristig wohl die Nachfrage nach Neubau und Immobilien in vielen Quartieren. Der Hype der 1990er Jahre und frühen 2000er Jahre scheint vorerst abgeflaut. Trotzdem konnten Bauträger noch die ein oder andere begehrte Lage für Neubau Projekte in Friedrichshain entdecken. Nicht nur allein zum anspruchsvollen Wohnen, sondern auch zum schönen Leben in lebendiger Atmosphäre bieten Friedrichshain und Kreuzberg die besten Voraussetzungen.

EXKLUSIV – Immobilien in Berlin